Suche


» Alle Spielrezensionen

  Die neuesten
  Spiele-Tests


» Alle Spielrezensionen

  Kategorien

  Spiel-Preise

  Rollenspiele

  Verschiedenes

  Archiv

  Translation

  Die neuesten
  Berichte

  RSS-Feed

  Soziale
  Netzwerke


 

 

 
7. Jun. 2007
Carcassonne
Verlag:
Erscheinungsjahr:
Autor:
Auszeichnungen:
Hans im Glück
2001
Klaus-Jürgen Wrede
Spiel des Jahres 2001
Spiele Hit mit Freunden 2001
Platz 1 – Deutscher Spiele Preis 2001
Carcassonne - Spielebox
Carcassonne – Grundspiel-Box
Kurzbeschreibung:

Das Spielfeld wird durch zufällig gezogene Landschaftskarten zusammengestellt. Das Ziehen funktioniert reihum und jeder Spieler muss 1 Landschaftskarte ziehen und entsprechend der Abbildung/Abbildungen (Stadt, Wiese oder Straße) an eine schon liegende Landschaftskarte mit der gleichen Abbildung anlegen.

Durch das geschickte Platzieren der eigenen Spielfiguren auf Städte, Straßen, Klöster oder Wiesen werden Punkte errungen. Das Spiel endet, wenn die letzte Landschaftskarte gezogen und angelegt wurde. Nach der Endwertung gewinnt der Spieler mit den meisten Punkten.

Top-Angebot:

Amazon
Carcassonne – 13,98 EUR

Carcassonne - Spielmaterial
Carcassonne – Spielmaterial
  1. 40 Spielfiguren. 5 Farben mit je 8 Spielfiguren.
  2. Dem Grundspiel liegen insgesamt 72 Landschaftskarten bei.
  3. Spielanleitung. Sie besteht nur aus vier Seiten und ist sehr leicht verständlich geschrieben.
  4. Zähltafel zum Punktestand vermerken. Jeder Spieler muss zum Start eine seiner Spielfiguren auf das "0"-Feld legen.
Carcassonne - Landschaftskarten
Carcassonne – Landschaftskarten + Spielfiguren
Kurzer Überblick über die verschiedenen Landschaftskarten bei Carcassonne. Grundlegend gibt es vier verschiedene Merkmale, die auf einer Landschaftskarte vorkommen können:
  1. Kloster
  2. Stadt
  3. Straße
  4. Wiese

Wie links zu sehen ist können diese Merkmale allein oder gemischt auf einer Landschaftskarte vorkommen. Was die einzelnen Merkmale bedeuten und wie man diese im Spiel einsetzt erfahren Sie im Folgenden.

Carcarsonne - Spielanfang

[1] Jedes Spiel beginnt mit dieser Karte, dem Spielplättchen mit der dunklen Rückseite.

Carcassonne - Stadt eroeffnen

[1] Gelb legt ein Stadtteil an und positioniert seinen Gefolgsmann in dem neuen Stadtteil. Die Stadt gehört daher ihm. Der Wert der Stadt liegt bei sechs Punkten, zwei je Stadt-Landschaftskarte und zwei für das Wappen (vor der gelben Spielfigur).

Carcassonne - Spielfeld, klein

[1] Blau hat eine neue Stadt gegründet. Diese Stadt besteht zurzeit aus einer Landschaftskarte und ist somit zwei Punkte wert.

Carcassonne - Stadt, Punkte

[2] Punkte geben nur abgeschlossene Städte. Diese Stadt besteht aus zwei Landschaftskarten und hat dem Spieler, der Sie gebaut hat, vier Punkte eingebracht.

Carcassonne - Wiese

[3] Der graue Spieler steht auf einer Wiese. Wiesen werden nur am Ende des Spiels gewertet. Gewertet wird jede vollendete Stadt, welche an die Wiese angrenzt, mit je drei Punkten.

Cacasonne - Wiese, Punkte

[3] Wäre das Spiel jetzt zu Ende, so würde der graue Spieler drei Punkte für seinen Gefolgsmann auf der Wiese erhalten.

Carcasonne - Straße

[4] Jede Straßen-Landschaftskarte, einer vollendeten Straße, zählt einen Punkt. In diesem Fall hat der entsprechende Spieler 4 Punkte für die Fertigstellung der Straße erhalten.

Carcassone - Kloster

[5] Klöster sind bis zu neun Punkte Wert. Hier wird die Kloster-Karte selbst und jede sie direkt umgebene Landschaftskarte gezählt. Zur Zeit wäre das Kloster somit 5 Punkte Wert.

Spielablauf:

Reihum zieht jeder Spieler eine Landschaftskarte. Diese Landschaftskarte muss immer passend angelegt werden. Sollte dies u.U. nicht möglich sein, so darf neu gezogen werden.

Nachdem die Landschaftskarte angelegt wurde kann der betreffende Spieler entscheiden, ob er seine Spielfigur auf die neue Landschaftskarte stellen möchte. Allerdings darf er die Spielfigur nur auf eines der vorgegebenen Kriterien stellen, z.B. je nach Abbildung: Stadt, Straße, Wiese oder Kloster.

Die Spielfigur bleibt nun so lange auf dem Spielfeld, bis das entsprechende Bauwerk vollendet ist. Eine Ausnahme bildet hier die Wiese. Eine Spielfigur auf der Wiese bleibt dort bis zum Spielende stehen. Aus diesem Grund muss mit dem Vorrat an 7 Spielfiguren sorgfältig umgegangen werden, da ansonsten alle auf dem Spielfeld sind und somit z.B. keine neuen Städte, Klöster, etc. mehr beansprucht werden können.

Punkte gibt es nämlich nur für Gebäude oder Wiesen auf der eine eigene Spielfigur steht und nicht für ausgelegte Landschaftskarten.

Eine Planung ist in dem Spiel nicht möglich, da die Landschaftskarten zufällig gezogen werden und somit alle Spieler die Landschaft ungeahnt mit ihren Landschaftskarten beeinflussen. Aber gerade diese Zufälligkeit sorgt für großen Spaß am Spiel. Jedes Spiel ist unterschiedlich und der Spaßfaktor bleibt so erhalten.

Die Mindestanzahl an Spielern sollte drei sein, da man sich sonst nicht in die Quere kommt. Die beste Anzahl an Spielern dürfte bei 4-5 liegen, wenn die Erweiterungen “Carcassonne – Die Erweiterung” und “Carcassonne – Händler & Baumeister” auch mit benutzt werden.

Gerade diese beiden Erweiterungen enthalten noch sehr nette, neue Landschaftskarten und Spielfiguren (Baumeister, Schwein, …), welche das Spiel abwechslungsreicher gestalten.

Spielanleitung

Spielanleitung Carcassonne Spielanleitung von Carcassonne als PDF Dokument.
Zum Download auf das Bild oder folgenden Link klicken.

» Download Spielanleitung von Carcassonne

Dateigröße: 0,8 MB

Druckvorlage – Plättchenliste von Carcassonne

Plättchenliste Carcassonne Plättchenliste von Carcassonne (Grundspiel bis 8. Erweiterung) als PDF Dokument.
Zum Download auf das Bild oder folgenden Link klicken.

» Download Plättchenliste Carcassonne

Dateigröße: 1,8 MB

Druckvorlage – Umrundungsleiste

Druckvorlage der Carcassonne-Umrundungsleiste Druckvorlage der Carcassonne-Umrundungsleiste als PDF Dokument.
Zum Download auf das Bild oder folgenden Link klicken.

» Download Druckvorlage der Carcassonne-Umrundungsleiste

Dateigröße: 0,1 MB

Spiel-Angaben laut Hersteller
Spieler

Spielangaben
2 – 5
Anzahl

Spieldauer

Spielangaben
30 – 45
Minuten

Mindestalter

Spielangaben
8
Jahre

Spiel-Angaben laut brettspiele-report
Spieler

Spielangaben
3 – 5
Anzahl

brettspiele-report Bewertung Carcassonne
Aufteilung der Spielbox:  15
Qualität des Spielmaterials:  18
Umfang des Spielmaterials:  11
Anleitung:  19
Anspruch an die Spieler:  5
Gedächtnis:  3
Interaktion der Mitspieler:  14
Komplexität:  3
Langzeitspaß:  20
Strategie:  6
Zufall:  14
Preis/Leistungsverhältnis:  19
Bewertung:  18


Meinung brettspiele-report:

Zu Recht Spiel des Jahres 2001 geworden! Die Mischung aus relativ einfachem Spielprinzip, immer neuen Spielsituationen/Spielfeldern und dem Neid auf kommende Punkte bei den Mitspielern macht das Spiel immer wieder spielenswert.

Außerdem ist der Anschaffungspreis sehr niedrig, das Preis/Leistungsverhältnis sehr gut und das Spiel selbst sehr schnell und einfach zu erlernen.

Das Spiel wird zwar ab 2 Peronen angeboten, aber zu zweit macht es gar keinen Spaß, da man sich nicht in die Quere kommt. Drei Spieler sind daher absolutes Minimum.

Angebote in deutscher Sprache:

Carcassonne Carcassonne

Amazon: Carcassonne – 13,98 EUR
myToys: Carcassonne – 13,99 EUR
karstadt: Carcassonne – 13,99 EUR
Spiele-Offensive: Carcassonne – 14,69 EUR
buecher.de: Carcassonne – 15,49 EUR
connexxion24: Carcassonne – 15,95 EUR
bol.de: Carcassonne – 15,99 EUR

Hinweis zu den Preisangaben
 
Preisangaben sind vom Datum (7. Jun. 2007) der Veröffentlichung der Rezension.
Die Preise und die Verfügbarkeit können sich daher mit der Zeit verändern.
Die Preisangaben sind inkl. MwSt., aber ohne Versandkosten.
 

 
 Versandkosten, Stand 05.10.16
Anbieter
 
Amazon
bol.de
buecher.de
connexxion24.com
Karstadt
myToys
Spiele-Offensive
Bestellwert
EUR
bis 28,99
bis 19,99
-
bis   3,00
-
mind. 15,-
bis 24,99
Versandkosten
EUR
3,00
3,00
0,00
2,99
4,95
2,95
3,90
Bestellwert
EUR
ab 29,00
ab 20,00
 
ab   3,01
 
 
ab 20,00
Versandkosten
EUR
0,00
0,00
 
3,95
 
 
0,00
 Spielerbewertung  Kennst Du das Spiel?
 Dann teile anderen Lesern doch Deine Bewertung mit!

 Spielerbewertung für das Spiel » Carcassonne

 Aktuelle
 Bewertung
:
 
UngenügendMangelhaftAusreichendBefriedigendGutSehr gut ( 287 Bewertungen, Durchschnitt: 5,17 von 6)
Loading ... Loading ...
 So geht´s:
 - Die Bewertung erfolgt nach dem Schulnoten-System.
 - Von links 1 Stern = 6 (Ungenügend) nach rechts 6 Sterne = 1 (Sehr gut)
 - Einfach mit der Maus über den entsprechenden Stern gehen und
   die linke Maustaste drücken.
 
 Zur Liste der Top 25 Spiele mit den meisten oder besten Bewertungen.

Teile diese Information mit deinen Freunden auf facebook, Twitter und Google +1.
Die Buttons müssen aus datenschutzrechtlichen Gründen erst durch Klick auf diese eingeschaltet werden,
da beim Klick auf die Buttons Daten an den jeweiligen Anbieter übertragen werden.
 
facebookTwitterGoogle +1

15 Kommentare »

  1. Kerstin Baaden schreibt:

    Moin,
    + Carcassonne ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Spiel mit Suchtfaktor.
    + Es bietet den Spielern viele Gelegenheiten eigene Regeln zu erstellen und es somit zu einem ganz persönlichen Spiel zu machen.
    + Großes Angebot an Erweiterungen.

    - Man wird mit Erweiterungen und Erneuerungen regelrecht überschüttet, wobei der Spielqualität einiger einzelner Spiele durchaus
    nicht immer einen Gewinn darstellt.
    - Es ist nicht möglich nur das Spielfeld zu erweitern (also einzelne Packungen nur mit Landschaftskarten oder Straßen zu erwerben),
    ohne immer komplette Spiele teuer kaufen zu müssen, um das dann nicht gebrauchte und durch die Einkäufe vollständiger Packungen
    bereits in hundertfacher Ausführung vorhandene Zubehör (z,B. Meeples, Flüsse, Schicksalsräder, Äbte usw. usw. )
    anschließend in der Tonne zu versenken.
    - die Erweiterungen bieten kaum veränderte und meist nur sehr wenige Landschafts- bzw. Straßenkarten in einer Packung, sondern nur
    weiteres Zubehör für neue Spielregeln (und weitere Meeples, Flüsse, bla bla)
    Wer’s braucht !?!?!
    Schade.

    6. Okt. 2016 | #

  2. Ina schreibt:

    Carcassonne ist definitiv eines meiner Lieblingsspiele. Es muss fast nichts aufgebaut werden und die Regeln sind schnell erklärt. Durch "Wieselieger", die die Punktzahlen erheblich beeinträchtigen können, bleibt das Spiel bis zum Ende spannend. Oft spielen wir es gleich mehrere Runden hintereinander und erfreuen uns der kleinen "Wieseliegerkämpfe", die meist doch anders ausgehen, als man ursprünglich erhofft hat.

    Ein Spielemuss für die Familie!

    6. Jan. 2014 | #

  3. Martin schreibt:

    Strategie: Ich habe über 1000 Partien am iPad gespielt und die ELO Bewertung ist ja aus dem Schachspiel übernommen worden welches ein 100% iges Strategiespiel ist.

    Strategie sollte mindestens 15 Punkte erhalten! (Bei Spielen zu zweit – und genau die sind ein muss)
    Bei 10 Spielen verliere ich eines wegen der schlechten Karten, sonst geht es wirklich um jeden einzelnen Zug wie beim Schach.

    Warum wird die Bewertung nicht korrigiert wenn alle das sagen.

    10. Mai. 2013 | #

  4. Jim Panse schreibt:

    "Das Spiel wird zwar ab 2 Peronen angeboten, aber zu zweit macht es gar keinen Spaß, da man sich nicht in die Quere kommt. Drei Spieler sind daher absolutes Minimum."
    Das finde ich überhaupt nicht. Wir spielen es auch nur zu zweit nud es macht riesen Spaß!

    17. Okt. 2012 | #

  5. Zebes schreibt:

    Der Glücksfaktor, obwohl vorhanden, ist zweifelsfrei nicht so hoch wie in der Bewertung angegeben. Auf alle Fälle ein Klassespiel!

    16. Sep. 2011 | #

  6. Christian Hermann schreibt:

    Hallo, falls ihr auch Probleme habt wie wann was gesetzt werden kann, dann hilft euch das ggf. weiter:
    https://sites.google.com/site/carcassonnefanseite
    Der Zugablaufplan beinhaltet alle bis heut erschienenen Erweiterungen außer La Porxada.

    Gruß
    Christian

    12. Mai. 2011 | #

  7. Karl Kassonne schreibt:

    Der Strategiefaktor ist definitiv viel höher als der Glücksfaktor, gar keine Frage. Und zu zweit ist das Spiel super und wirklich überhaupt nicht langweilig. Tipp: Versuchts mal mit zwei oder drei Kartenhaufen, das bringt ne Extra-Komponente rein und senkt nochmal den Glücksfaktor. Tolle Seite! ;-)

    17. Mrz. 2010 | #

  8. Hans im Glück schreibt:

    An alle die up-to-date bei den Veröffentlichungen des Hans im Glück Verlags bleiben wollen.

    Jetzt haben die auch ne Facebook-Seite

    Neue Carcasonne oder Dominion-Erweiterungen,Gewinnspiele oder mit anderen Fans Taktiken austauschen.
    Einfach bei Facebook anmelden und ihr seit immer auf dem neuesten Stand

    Hans im Glück auf Facebook

    18. Jan. 2010 | #

  9. Michael schreibt:

    Top strategiespiel- gerade für zwei ! der glücksfaktor besteht eigentlich nur in der gezogenen karte, danach kommt sofort die strategische (anlege-)überlegung. je mehr mitspielen, umso schwieriger wird es seine vorhaben zu verwirklichen.
    die erweiterungen haben dann aber die unterschiedlichsten inhalte. dem grundgedanken waren einige sehr abträglich.

    26. Nov. 2009 | #

  10. Eva schreibt:

    Wir spielen Carcassonne in einer Gruppe von üblicherweise 6 Spielern schon seit Jahren und kann die Strategie- und Zufallbewertung hier überhaupt nicht nachvollziehen.
    Gerade wegen der Strategie ist das Spiel bei uns so beliebt – jeder Zug ist wohlüberlegt und dauert mitunter mehrere Minuten. Insbesondere die "Wiesenkämpfe" und "Burgangriffe" in letzter Minute machen das Spiel spannend und taktisch anspruchsvoll.
    Empfehlen können wir die erste Erweiterung (für mehr Spieler und ein paar Zusatzkarten) sowie "Händler und Baumeister".
    Die Erweiterungen "Der Turm" sowie "Burgfräulein & Drache" fanden dagegen keinen Anklang – die neuen Spielelemente unterstützen im Wesentlichen den Zufall und haben eher zerstörerischen Charakter.

    1. Nov. 2009 | #

  11. JRunner schreibt:

    Als Spieler der PC-Variante die eine Umsetzung von Carcassonne, den ersten beiden Erweiterungen und der Zusatzerweiterung "Der Fluss" bietet (mit dem praktischen Mitzählen des PC :] ) kann ich nur sagen dass ich zwar die Ausdrucksweise von brimm nicht teilen kann, aber ebenso eine Kritik an der Bewertung bekunden muss, da Carcassonne trotz des zufälligen Plättchenziehens eindeutig ein hochtaktisches Spiel ist. Gerade zu zweit ist es DAS Strategiespiel da der Glücksfaktor nach meiner Erfahrung und der eines guten Freundes (mit dem ich wirklich stundenlang spielte) den ich im 4 Spieler Spiel mit ca. 50% bewerten würde auf weit unter 20% sinkt (Verständnis fürs Vorausplanen vorausgesetzt), noch mehr wenn man (wie Profis) sich die verfügbaren Plättchentypen und ihre Anzahl merkt und somit man noch voraussehen kann welches Plättchen einer Art überhaupt noch verfügbar ist. Ich denke es ist durchaus gerechtfertigt Carcassonne durchwegs gleich hinter ein Strategiespiel a la Torres zu stellen, wobei dieses natürlich gerade bei mehreren Spielern doch noch weniger Glücksfaktor bietet (sofern man die Profiregel natürlich spielt).
    Jedenfalls würde man ein "Strategiespiel" a la Risiko Deluxe Neuauflage mit Carcassonne vergleichen… dann wird man wohl zweifellos zum objektiven Ergebnis kommen dass Carcassonne weit weniger glücksbehaftet ist.

    Nichtsdestotrotz ich in diesem Punkt mit der Bewertung nicht zustimme, möchte ich doch ein Lob für eure Arbeit und die schöne Beschreibung und Rezension sowohl dem Autor als auch der gesamten Redaktion.

    15. Jan. 2009 | #

  12. Jörg Lehmann schreibt:

    Das passiert, wenn alle Erweiterungen in einer Box liegen…
    Danke fürs genaue Durchlesen und Hinschauen!

    Die angepsrochenen Punkte wurden auch schon korrigiert.

    Und natürlich Danke fürs Lob!

    11. Jan. 2009 | #

  13. Alpha schreibt:

    In der Rezension hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen. Und zwar in dem dritten Bild der Beschreibung des Spielverlaufs:

    "(2) In der gelben Stadt steht eine zweite Figur, der Baumeister. Sobald der gelbe Spieler an seine Stadt eine Landschaftskarte (Stadt) anlegt, darf er noch eine Karte ziehen (allerdings immer nur einmal pro Runde)."

    Baumeister gibt es erst mit der zweiten Erweiterung. Verwirrt einen als Anfänger ein bisschen, weil man sich fragt wieso bei einem die Baumeister fehlen. Somit erklärt es sich auch, wieso Sie in der Kurzbeschreibung ganz oben auf der Seite etwas von “1-2 Landschaftskarten ziehen” schreiben. :)

    Trotzdem wie immer eine sehr schöne Spielebeschreibung. Ihre Seite ist echt top. Hut ab. :)

    10. Jan. 2009 | #

  14. admin schreibt:

    Finde es gut, dass Ihr auch zu zweit richtig Schwung hineinbekommt!

    Solche Meinungen/Empfehlungen sind natürlich immer von einem gewissen Standpunkt/Erfahrungsschatz aus geschrieben. Wie ein Spiel zu zweit, dritt, … aussieht hängt natürlich immer von den Spielern selbst ab.

    Die Erfahrung bei mir zeigt, dass vor allem bei Gelegenheits- und Normal-Spielern (das dürften die meisten sein) dieses Verhalten auftritt. Offensiv spielen setzt schon den Drang dazu voraus. Sehr viele Leute mit denen ich gespielt habe besitzen diesen Drang nicht. Sie möchten einfach ein nettes Spiel spielen und machen daher eher Ihr eigenes Ding/Ihre eigene Stadt, Straße oder Wiese. Sie sehen oder vergessen auch ab und an die Möglichkeiten die sich Ihnen bieten. Setz ich einen Stein hier hin, dann stör ich ihn hier, usw.. Je mehr Spieler zusammenkommen, desto schwieriger wird dies Alleinspielen und desto mehr werden die Spieler in die gegenseitig abspenstig machen Rolle gedrängt. Aber wie gesagt, alle Menschen sind verschieden und es kann immer anders aussehen.

    19. Sep. 2007 | #

  15. brimmmm schreibt:

    Zitat:
    "Das Spiel wird zwar ab 2 Peronen angeboten, aber zu zweit macht es gar keinen Spaß, da man sich nicht in die Quere kommt."
    Selten so einen Lötzinn gelesen. Spielt mal in der BSW ein 2er, da wird so offensiv gespielt, das es nur so kracht.

    17. Sep. 2007 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI


Weitere Carcassonne Rezensionen:



Statistik für » Carcassonne
[gelesen: 68773 | heute: 5 | zuletzt: December 8, 2016]