Suche


» Alle Spielrezensionen

  Die neuesten
  Spiele-Tests


» Alle Spielrezensionen

  Kategorien

  Spiel-Preise

  Rollenspiele

  Verschiedenes

  Archiv

  Translation

  Die neuesten
  Berichte

  RSS-Feed

  Soziale
  Netzwerke


 

 
Kategorie eggertspiele sortiert nach:
1. Aug. 2014

Verlag: eggertspiele
Vertrieb in Deutschland: Pegasus Spiele
Erscheinungsjahr: 2014
Autor: Steffen Bogen
Auszeichnungen: Spiel des Jahres 2014 | Spiele Hit für Familien 2014 | Platz 5 – Deutscher Spiele Preis 2014
 

Camel Up Kurzbeschreibung: Womit vertreibt sich die ägyptische Oberschicht die Zeit? Mit Wetten!

Und zwar auf Kamelrennen und dies Kamelrennen ist zudem nicht so, wie man es sich normalerweise vorstellen würde, denn hier laufen die Kamele auch gern mal huckepack.

Geschwindigkeit und das gerade rennende Kamel werden durch eine auf dem Kopf gestellte Würfelpyramide bestimmt. Alles ist hier somit etwas anders und irgendwie auch ein wenig verrückt.

Was hat jetzt aber die Oberschicht von dem ganzen Trubel? Geld! Aber nur, wenn sie auf das richtige Kamel gewettet hat.

weiterlesen

Bewertung:  16

3. Sep. 2013

Verlag: eggertspiele
Vertrieb in Deutschland: Pegasus Spiele
Erscheinungsjahr: 2012
Autoren: Stefan Dorra | Ralf zur Linde
 

Milestones Kurzbeschreibung: Unberührt und unerschlossen liegt der riesige Landstrich vor den Spielern bzw. Bauherren und wartet darauf von diesen besiedelt zu werden.

Hierzu errichten die Spieler Straßen, Marktplätze und Häuser, erwerben die dafür benötigten Güter und versuchen immer ein Stück schneller an den lukrativen Stellen zu sein als es ihre Mitspieler sind.

Jedem Mitspieler stehen für seine Aktionen ein eigenes Aktionstableau zur Verfügung, auf dem er Arbeiter anheuert und bestimmt welche Aktionen er durchführen möchte.

Für viele Aktionen gibt es Punkte und am Ende des Spiels gewinnt der Spieler mit den meisten Punkten.

weiterlesen

Bewertung:  14

7. Mai. 2013

Verlag: eggertspiele
Vertrieb in Deutschland: Pegasus Spiele
Erscheinungsjahr: 2012
Autor: Reiner Knizia
 

Spectaculum Kurzbeschreibung: Als es in früheren Jahren noch keine Börsen gab, an denen Menschen mit zu viel Geld noch mehr Geld machen konnten, brauchten die Investoren alternative Anlagemöglichkeiten.

Diese Möglichkeiten durchstreifen in "Spectaculum" das Land in Form von Gauklertrupps. Die Spieler kaufen sich in diese ein, hoffen auf geglückte Vorstellungen, damit einhergehend den Anstieg ihres Ruhms und der Steigerung ihres Wertes.

Manchmal bringen die Vorstellungen auch direkt Geld ein oder ein Spieler muss seine erkrankten Gaukler mit teurer Medizin versorgen.

Da alle Spieler die berufliche Entwicklung der vier Gauklertrupps mitbestimmen können, versuchen sie natürlich bei den Gauklertrupps, in denen sie investiert sind, den Ruf und damit den Wert zu steigern und bei den anderen zu beschädigen.

weiterlesen

Bewertung:  9

14. Nov. 2012

Verlag: eggertspiele
Vertrieb in Deutschland: Pegasus Spiele
Erscheinungsjahr: 2011
Autoren: Inka Brand | Markus Brand
Auszeichnungen: Kennerspiel des Jahres 2012 | Deutscher Spiele Preis 2012
 

Village Kurzbeschreibung: In Village schlüpfen die Spieler in das Leben einer einfachen bäuerlichen Familie, welche es in 4 Generationen zu Ruhm und Ansehen schaffen will.

Da Ruhm selten auf dem elterlichen Hof mit dem Anbau von Getreide verdient wird, verlassen die Spieler diesen, um als geschickter Handwerker, Pastor, Ratsherr oder als Reisender mit Welterfahrung Ruhm für die Familie zu sammeln.

Natürlich kostet eine Ausbildung Zeit, auch eine Reise verlangt danach und so werden die Familienmitglieder älter und müssen irgendwann sterben.

Wer bis zu seinem Tod ruhmreiche Taten vollbracht hat, der kann in der Dorfchronik verewigt werden und bringt seiner Familie dadurch Ruhm über den Tod hinaus.

Wer es ist nicht in die Chronik schafft, der findet seine letzte Ruhestätte im anonymen Grab und die Geschichte wird ihn vergessen.

weiterlesen

Bewertung:  17

21. Jul. 2012

Verlag: eggertspiele
Vertrieb in Deutschland: Pegasus Spiele
Erscheinungsjahr: 2011
Autor: Michael Rieneck
 

Santiago de Cuba Kurzbeschreibung: Die Spieler reisen nach Santiago de Cuba, welches die zweitgrößte Stadt auf Cuba ist und versuchen dort als Kaufleute die aktuellen Marktbedürfnisse in Form von im Hafen liegenden Schiffen zu bedienen.

Zuckerrohr, Zitrusfrüchte, Tabak, Zigarren und Rum werden zwar nicht selbst hergestellt, aber von den Einheimischen besorgt, um sie möglichst gewinnbringend in die Ladeluken der großen Frachtschiffe zu versenken.

Neben der Hilfe der Einheimischen stehen den Spielern auch zahlreiche Gebäude zur Verfügung, welche weitere Möglichkeiten bieten den Spielsieg zu erringen.

weiterlesen

Bewertung:  15

26. Jul. 2011

Verlag: eggertspiele
Erscheinungsjahr: 2011
Autoren: Charles Chevallier | Arnaud Urbon
 

Das Geheimnis von Monte Cristo Kurzbeschreibung: Angelehnt an die Geschichte von Edmond Dantès, dem Grafen von Monte Cristo, machen sich die Spieler als Abenteurer auf die verbliebenen Reste seines legendären Schatzes in den Verliesen des Chateau d´If zu finden.

Von Marseille aus starten sie in ihren Booten, um in den Verliesen nach Gold, Diamanten und anderen wertvollen Edelsteinen zu suchen.

Da die Spieler gleichzeitig suchen ist es wichtig die Mehrheit in den einzelnen Verliesen zu erlangen, um bei der Verteilung der Beute als Erster seinen Anteil nehmen zu dürfen.

weiterlesen

Bewertung:  15

6. Jun. 2011

Verlag: eggertspiele
Erscheinungsjahr: 2011
Autoren: Stefan Dorra | Ralf zur Linde
 

Pergamon Kurzbeschreibung: Die Spieler schlüpfen in die Rolle von Archäologen, welche im Jahr 1878 für das königliche Museum zu Berlin im antiken Pergamon auf die Suche nach archäologischen Fundstücken gehen.

Da die finanziellen Ressourcen des Museums begrenzt sind, können nicht alle Spieler/Archäologen mit genug Kapital für ihre Ausgrabungen ausgestattet werden.

Genug Kapital ist aber leider nötig, um die wirklich wertvollen Schätze aus den Tiefen des Sandes zu bergen.

Wer genug Vasen, Kannen, usw. geborgen hat, kann eine Ausstellung im Pergamon-Museum machen, um hierdurch seinen Ruhm als Archäologe zu mehren.

weiterlesen

Bewertung:  14

10. Feb. 2011

Verlag: eggertspiele
Erscheinungsjahr: 2010
Autoren: Philipp El Alaoui | Inka Brand | Markus Brand | Peter Eggert | Friedemann Friese | Michael Rieneck | Martin Schlegel | Stefan Stadler | Tobias Stapelfeldt | Birgit Stolte
 

Rummelplatz Kurzbeschreibung: Der Rummelplatz war nicht nur als Kind eine schöne Sache. Ein riesiger Platz voller bunter Lichter, Süßigkeiten und vieler aufregender Fahrgeschäfte und anderer Attraktionen.

Bei "Rummelplatz" von eggerstpiele können die Spieler noch einmal Kind sein und zum Beispiel den Lukas hauen, in die Schiffschaukel steigen oder Achterbahn fahren.

Insgesamt 4 von 8 Attraktionen müssen besucht werden, bevor am Spielende per Losentscheid der Gewinner des Spiels ermittelt wird.

weiterlesen

Bewertung:  15

2. Jun. 2010

Verlag: eggertspiele
Erscheinungsjahr: 2010
Autor: Stefan Feld
 

Die Speicherstadt Kurzbeschreibung: "Die Speicherstadt" spielt in der gleichnamigen Hamburger Hafengegend nach dem Jahr 1888, in der die Speicherstadt und der Hamburger Freihafen gegründet wurden.

Die Spieler schlüpfen dabei in die Rolle eines Händlers, der sich in die Speicherstadt eingemietet hat, um dort seinen Geschäften nachzugehen.

Die Geschäfte bestehen dabei im Kauf und Verkauf von angelieferten Waren. Hierbei wissen die Spieler erst sehr spät welche Waren ankommen und die Konkurrenz um die eintreffenden Waren ist außerdem groß.

Erschwerend kommt noch hinzu, dass es immer wieder zu Bränden in der Speicherstadt kommt und diese sollten gelöscht werden.

weiterlesen

Bewertung:  14

2. Apr. 2009

Verlag: eggertspiele
Erscheinungsjahr: 2006
Autor: Mac Gerdts
Auszeichnungen: Empfehlungsliste Spiel des Jahres 2007 | Platz 7 – Deutscher Spiele Preis 2007
 

Imperial Kurzbeschreibung: Um das Ende des 19. Jahrhunderts herum war Europa vom Imperialismus beseelt, also vom Streben nach mehr Land und Einfluss.

Aber das Leben eines Imperialisten ist teuer und so brauchen die europäischen Großmächte sehr viel Geld.

Geld welches Sie sich von internationalen Finanzinvestoren (Neudeutsch: Heuschrecken) leihen.

Diese erwarten natürlich eine gute Rendite für ihr Geld und um diese sicherzustellen, mischen sie sich stark in die Geschicke der einzelnen Großmächte ein.

weiterlesen

Bewertung:  17

Seite 1 von 212