Suche


» Alle Spielrezensionen

  Die neuesten
  Spiele-Tests


» Alle Spielrezensionen

  Kategorien

  Spiel-Preise

  Rollenspiele

  Verschiedenes

  Archiv

  Translation

  Die neuesten
  Berichte

  RSS-Feed

  Soziale
  Netzwerke


 

 

 
5. Apr. 2011
Die Fürsten von Catan – Spiel mit Karten für Zwei
Verlag:
Erscheinungsjahr:
Autor:
Kosmos
2010
Klaus Teuber
Die Fürsten von Catan - Spielbox
Die Fürsten von Catan – Spielbox
Kurzbeschreibung:

"Die Fürsten von Catan" ist die überarbeitete Neuauflage des 1996 erschienenen Spiels "Die Siedler von Catan – Das Kartenspiel".

In diesem 2-Personenspiel übernimmt jeder Spieler die Kontrolle über ein Fürstentum. Jede Runde erhalten sie neue Rohstoffe und können diese ausgeben, um Handkarten zu spielen.

Karten erlauben es den Spielern ihr Fürstentum mit Hilfe von Straßen, Siedlungen und Landschaften und dem Bau von Städten, Gebäuden und Einheiten zu vergrößern.

Auf diese Weise versucht jeder Spieler als Erster eine bestimmte Anzahl an Siegpunkten zu erlangen und somit das Spiel zu gewinnen.

Top-Angebot:

Spiele-Offensive
Die Fürsten von Catan – 13,89 EUR

Die Fürsten von Catan - Spielmaterial
Die Fürsten von Catan – Spielmaterial
Spielmaterial
  1. Ein Handels- und ein Heldenstein.
  2. Eine Spielanleitung.
  3. 180 Karten. 94 Karten "Basisset", 27 Karten Themenset "Zeit des Goldes", 28 Karten Themenset "Zeit der Wirren" und 31 Karten Themenset "Zeit des Fortschritts".
  4. Ein Augen- und ein Symbolwürfel.
Die Fürsten von Catan - Fürstentum
Die Fürsten von Catan – Fürstentum
Fürstentum

Jeder der beiden Spieler hat die gleichen Karten in seinem Start-Fürstentum.

Der einzige Unterschied besteht in unterschiedlichen Zahlen auf den Landschaften (Rohstoffkarten). Aber jeder Spieler besitzt die gleichen 6 Landschaften und jede der 6 möglichen Würfelzahlen (1 bis 6) sind je einmal auf einer seiner Landschaften zu finden.

An ihr Fürstentum legen die Spieler später im Spiel weitere Siedlungen, Straßen, Landschaften, Städte, Gebäude, und Einheiten an. Damit vergrößern sie ihr Reich und ihre Möglichkeiten im Spiel.

Das Auslegen der Karten wird mit Hilfe von Rohstoffen (Holz, Gold, Getreide, Lehm, Wolle und Erz) bezahlt.

Die Fürsten von Catan - Stadt, Siedlung, Landschaft und Straße
Die Fürsten von Catan – Stadt, Siedlung, Landschaft und Straße
Stadt, Siedlung, Landschaft und Straße

Stadt
Die Erweiterung einer Siedlung. Sie bringt 2 statt 1 Siegpunkt und erlaubt es dem Spieler 4 statt 2 Gebäude und/oder Einheiten an sie zu legen.

Siedlung
Jede neue Siedlung bringt dem Spieler 2 neue Landschaften, 1 Siegpunkt und erlaubt es 2 Gebäude und/oder Einheiten an sie zu legen.

Landschaft
Bringen neue Rohstoffe. Die Zahl auf der Landschaft gibt an, bei welchem Würfelergebnis ein Spieler diesen Rohstoff erhält.

Die Symbole (in diesem Fall Schafe) zeigen an, wie viel Wolle (0 bis 3) der Spieler besitzt.

Straße
Verbindet die Siedlungen und/oder Städte des Spielers.

Die Fürsten von Catan - Würfel, Helden- und Handelsstein
Die Fürsten von Catan – Würfel, Helden- und Handelsstein
Würfel, Helden- und Handelsstein

Augenwürfel
Zeigt an, welche Landschaften Rohstoffe produzieren.

Symbolwürfel
Zeigt an, welches Ereignis (Raubüberfall, Handel, Fest, reiche Ernte oder Ereigniskarte ziehen (2x vorhanden)) passiert.

Heldenstein
Erhält der Spieler mit den meisten Stärkepunkten. Der Heldenstein ist 1 Siegpunkt wert.

Handelsstein
Erhält der Spieler mit den meisten Handelspunkten. Der Handelsstein ist 1 Siegpunkt wert.

Außerdem erhält sein Besitzer beim Ereignis "Handel" einen beliebigen Rohstoff von seinem Mitspieler.

Die Fürsten von Catan - Basisset
Die Fürsten von Catan – Basisset
Basisset

Hier sind alle Karten enthalten, die für das Spielen von "Die Fürsten von Catan" nötig sind:

- Die Startkarten (2 Siedlungen, 1 Straße und 6 Landschaften (Rohstoffkarten)).
- Ereigniskarten.
- Weitere Siedlungen, Straßen, Landschaften und Städte.
- Verschiedenste Gebäude, Aktionskarten und Einheiten.

Mit dem Basisset ist ein einfacher Spieleinstieg möglich, da keine komplexen Einheiten, Aktionskarten und Gebäude enthalten sind.

Die Fürsten von Catan - Ereigniskarten
Die Fürsten von Catan – Ereigniskarten
Ereigniskarten

Immer wenn mit dem Symbolwürfel das Fragezeichen gewürfelt wird, wird eine Ereigniskarte aufgedeckt.

Ereigniskarten stellen die nicht vorhersehbaren Spielereignisse dar. Diese können positiv (zum Beispiel: extra Rohstoffe) oder negativ (zum Beispiel: der Verlust eines Gebäudes) sein.

Die Fürsten von Catan - Themensets
Die Fürsten von Catan – Themensets
Themensets

Das Spiel beinhaltet 3 Themensets "Zeit des Fortschritts, Zeit des Goldes und Zeit der Wirren".

Die Karten eines Themensets können zusätzlich zu den Karten des Basissets verwendet werden.

Sie bringen zusätzliche Gebäude, Aktionskarten und Einheiten ins Spiel. Die Karten passen dabei thematisch zum Thema des Themensets.

Im Folgenden werden die ersten Spielrunden abgebildet.
Zum Starten der Slideshow bitte einfach auf ein beliebiges der kleinen Bilder klicken.
 Slideshow
 starten.
 
 Bild klicken ->
Die Fürsten von Catan - Die Fürsten von Catan - Die Fürsten von Catan - Die Fürsten von Catan - Die Fürsten von Catan - Die Fürsten von Catan -
Die Fürsten von Catan - Die Fürsten von Catan - Die Fürsten von Catan - Die Fürsten von Catan - Die Fürsten von Catan - Die Fürsten von Catan - Die Fürsten von Catan -
Die Fürsten von Catan - Die Fürsten von Catan - Die Fürsten von Catan - Die Fürsten von Catan - Die Fürsten von Catan - Die Fürsten von Catan - Die Fürsten von Catan -
Navigation der Slideshow: Bild vor = Taste "N" – Bild zurück = Taste "P" – Slideshow schließen = Taste "C"

Spielvorbereitung:

- Jeder Spieler baut sein Fürstentum wie in der Spielanleitung zu sehen auf. Die 6 Landschaften werden dabei zufällig verteilt.
- Zwischen den Spielern werden die Straßen-, Siedlungs-, Landschafts- und Stadtkarten hingelegt.
- Die 36 Karten des Basissets werden gemischt, in 4 Stapel zu je 9 Karten aufgeteilt und neben die anderen Karten gelegt.
- Wenn nur mit den Karten des Basissets gespielt wird, werden alle Ereigniskarten der Themensets entfernt.
- Aus den Basis-Ereigniskarten wird die Karte Julfest aussortiert. Die restlichen Karten werden verdeckt gemischt, die unteren drei Karten abgezählt, darauf die Karte Julfest gelegt und diese 4 Karten wieder unter den Kartenstapel gesteckt.
- Der Startspieler wird durch Würfeln bestimmt.
- Jeder Spieler zieht von einem anderen Nachziehstapel die obersten 3 Karten. Der Startspieler beginnt mit dem Ziehen.

Änderungen beim Spielen mit einem Themenset

- In die Basis-Ereigniskarten kommen zusätzlich die Themenset-Ereigniskarten.
- Neben den 4 Nachziehstapeln des Basissets kommen zwei Stapel bestehend aus den Karten des Themensets.
- In jedem Themenset gibt es eine spezielle Karte, die offen ausgelegt wird. Diese darf jeder Spieler nur einmal bauen. Die Karte(n) kommen neben die beiden Stapel des Themensets.
- Die 3 Startkarten werden nicht mehr von oben gezogen, sondern die Spieler durchsuchen einen kompletten Nachziehstapel eines Basissets und suchen sich 3 Karten aus.
- Abschließend dürfen sie ihre Landschaften neu anordnen.

Spielablauf:

1. Würfeln
- Rohstoffertrag und Ereignis ermitteln.
- Die Reihenfolge der beiden Würfel hängt von der Farbe der Ereigniswürfels ab. Rot = Zuerst bzw. Schwarz = Nach Rohstoffertrag.

2. Aktionsphase
Alle Möglichkeiten können in beliebiger Reihenfolge und Häufigkeit durchgeführt werden.
- Handkarten einsetzen (Ortschaftsausbauten oder Aktionskarten spielen).
- Zentralkarten einsetzen (Straße, Siedlung oder Stadt bauen).
- Rohstoffe tauschen (3:1 bzw. mit Hilfe bestimmter Karten 2:1).

3. Karten nachziehen
- Wieder auf 3 Handkarten nachziehen.

4. Handkarte tauschen
- Eine beliebige Handkarte unter den entsprechenden Kartenstapel stecken und eine Karte nachziehen.

Spielende:

- Das Spiel endet, wenn ein Spieler am Ende seines Spielzugs 7 oder mehr Siegpunkte hat.
- Dieser Spieler gewinnt das Spiel.

Änderungen beim Spielen mit einem Themenset

- Das Spiel endet, wenn ein Spieler am Ende seines Spielzugs 12 oder mehr Siegpunkte hat.

Spielanleitung

Spielanleitung Die Fürsten von Catan Spielanleitung von Die Fürsten von Catan als PDF Dokument.
Zum Download auf das Bild oder folgenden Link klicken

» Download Spielanleitung von Die Fürsten von Catan

Dateigröße: 6,2 MB

Unterschiede zwischen "Die Fürsten von Catan" und "Die Siedler von Catan – Das Kartenspiel"
(Da "Die Fürsten von Catan" eine Neuauflage von "Die Siedler von Catan – Das Kartenspiel" sind, sollen im Folgenden die Unterschiede aufgelistet werden)

Offensichtlich:
- Titel
- Illustrationen komplett neu (Illustrator: Michael Menzel)

Thematische Unterschiede:
- Viele neue Namen und Bezeichnungen. Es treten die Figuren aus dem Catan-Roman auf, es gibt keine Ritter mehr, sondern Helden, aus einer Wollmanufaktur wurde eine Webstube, aus einer Gold-Handelsflotte ein Gold-Handelsschiff, usw. Die Fürsten von Catan passen sich nun besser in Klaus Teubers Vorstellung von Catan ein.

Strukturelle Unterschiede:

"Die Siedler von Catan – Das Kartenspiel"
- Basisspiel mit 120 Karten, Themensets mit Karten zwischen 30 und 45 Karten, teilweise in einzeln bzw. in 3er-Sets erhältlich.
- Spielarten: Grundspiel, Erweitertes Grundspiel (mit 1 Themenset), Turnierspiel (mit Deckbau).

"Die Fürsten von Catan"
- 180 Karten, Basisset und 3 Themensets. Geplant: Eine Erweiterung im Frühjahr 2011 mit 3 Themensets (ca. 90 Karten).
- Spielarten: Einführungsspiel, Themenspiel (mit je 1 Themenset), Duell der Fürsten (mit Karten aus 3 Themensets) und in Planung Turnierspiel (mit Deckbau).

Einführungsspiel:
- Wird auf 7 statt bisher 12 Siegpunkte gespielt, Spieldauer 30-45 Minuten.
- Keine Stadtausbauten oder aggressiven Karten enthalten, jede Karte, die man auf die Hand bekommt, ist ohne Voraussetzungen einsetzbar und Frustmomente durch aggressive Karten wurden reduziert.
- Siegpunkte nur durch Siedlungen/Städte und Handels- und Stärkevorteil.
- Mit dem Einführungsspiel erlernen Neulinge die Grundmechanismen der Fürsten von Catan. Sobald dieses gemeistert ist, kann man die ebenfalls enthaltenen Themensets integrieren. Die Themenspiele führen schrittweise neue Karten und neue Kartenarten ein. Vom Umfang entspricht ein Themenspiel etwa einem früheren Grundspiel, allerdings thematisch fokussierter und mit mehr Abwechslung. Das Duell der Fürsten kombiniert dann Karten aus allen 3 Themensets, eine Spielart, die es früher nicht gab.

Detail-Unterschiede:
- Aktionskarten können immer gespielt werden. Früher gab es wechselnde Bedingungen "nicht in den ersten beiden Spielzügen", "erst wenn beide Spieler 3 Siegpunkte haben", "erst wenn beide Spieler zusammen 7 Siegpunkte haben". Jetzt gibt es keine mehr, mächtigere und aggressive Karten haben Bedingungen, die ein frühes Ausspielen unwahrscheinlich bis unmöglich machen.
- Auswertung des Ereigniswürfels: Früher wurde zuerst der Ereigniswürfel ausgewertet, dann der Ertragswürfel. Diese Regel wurde angepasst, außer beim roten Symbol, dem Räuberüberfall, wird nun zuerst der Ertragswürfel ausgewertet. Das hat z.B. Auswirkung auf die Auswertung des Handelsvorteils.
- Änderung Ereignis "Fest" (früher Turnier): Bei Gleichstand erhält nun jeder einen Rohstoff (beschleunigt das Spiel in der Startphase).
- Änderung Zusammenstellung Ereigniskarten-Stapel: Früher wurde dieser einfach gemischt. Das hatte zur Folge, dass der Jahreswechsel oft wieder nach oben gemischt wurde. Jetzt wird das "Julfest" (früher "Jahreswechsel") als viertunterste Karte platziert, außerdem wird nach einem Julfest ein neues Ereignis gezogen. Das "?" führt also jetzt immer zu einem Ereignis.
- Nachziehen am Zugende: Früher durfte man seine Kartenhand auffüllen, entweder von oben ziehen oder gegen Bezahlung Karten aus den Stapeln aussuchen. Wer nicht nachziehen musste, konnte eine Karte austauschen. In den Fürsten von Catan zieht man jetzt immer zunächst von oben auf. Danach darf man immer eine Karte austauschen. Nur beim Austauschen darf man sich eine Karte aussuchen.
- Angleichung von Handels- und Stärkevorteil (früher Handels- und Rittermacht): Früher benötigte man für die Rittermacht mehr Stärkepunkte als der Gegner, für die Handelsmacht benötigte man eine Stadt und mehr Handelspunkte als der Gegner. Letzteres wurde gerne übersehen, daher benötigt man jetzt einheitlich für die Handelsmacht 3 Handelspunkte (und keine Stadt), für den Stärkevorteil 3 Stärkepunkte. Dies hat den weiteren Vorteil, dass der Startspieler nicht so einfach wie früher im ersten Zug die Rittermacht holen kann.
- Die Spielfiguren "Ritter" und "Mühle" wurden durch 2 Holzscheiben ersetzt.

Anmerkung von Kosmos hierzu: "Das sollten die wesentlichen Unterschiede sein, die u.E. zu einem besseren, ausgewogeneren Spiel mit leichterem Einstieg führen, dabei aber das alte Spielgefühl erhalten. Natürlich haben sich noch viele Karten geändert, viele sind verschwunden, viele sind komplett neu. Sinn hierbei war insbesondere zu mächtige Karten zu schwächen, uninteressante Karten durch interessantere zu ersetzen."

Spiel-Angaben laut Hersteller
Spieler

Spielangaben
2
Anzahl

Spieldauer

Spielangaben
75
Minuten

Mindestalter

Spielangaben
10
Jahre

brettspiele-report Bewertung Die Fürsten von Catan
Aufteilung der Spielbox:  18
Qualität des Spielmaterials:  19
Umfang des Spielmaterials:  11
Anleitung:  18
Anspruch an die Spieler:  6
Gedächtnis:  5
Interaktion der Mitspieler:  6
Komplexität:  10
Langzeitspaß:  19
Strategie:  12
Zufall:  8
Preis/Leistungsverhältnis:  20
Bewertung:  19


Meinung brettspiele-report:

Da die "Die Fürsten von Catan" eine Neuauflage des Spiels "Die Siedler von Catan – Das Kartenspiel" sind, basiert die grundlegende Bewertung auf diesem Spiel, d.h. auf den 18/20 Punkten. Die Frage ist hierbei, ob die Neuauflage durch ihre Veränderungen das Ergebnis halten kann oder es sich verschlechtert oder verbessert.

Illustrationen sind wie immer eine Geschmacksfrage, aber persönlich finde ich diese einfach umwerfend schön. Vom Äußeren her hat das Spiel daher für mich das Maximum des Möglichen erreicht.

Die Beurteilung des Austauschs der beiden Spielfiguren "Ritter" und "Mühle" durch 2 Holzscheiben ist schwer. Die Spielfiguren waren schön groß und nett gestaltet. Die Holzscheiben sind dafür wertiger, von der Abbildung auch nicht hässlich, aber vielleicht nicht so besonders.

Die Spielanleitung ist weiterhin auf einem hohen Niveau und durch die Änderung der Karten des Basisspiels und die Absenkung auf 7 Siegpunkte die Hürde für den Spieleinstieg deutlich abgesenkt.

Vor allem wenn man die Preise der beiden Spiele miteinander vergleicht, fällt sehr positiv auf, dass es fast für den gleichen Preis 50% mehr Karten gibt (180 statt 120). Außerdem werden gleich 3 Themensets mitgeliefert, so dass die Spieler gleich eine Menge Abwechslung mit kaufen.

Alles in allem ist und bleibt dieses Spiel eine der Top-Empfehlungen im Bereich der 2-Personenspiele und in der Neuauflage durch die wunderschönen Illustrationen und die vielen Karten eine echte Kaufempfehlung. In der Summe gebe ich der Neuauflage daher auch einen Punkt mehr, also 19/20.

Wer das "Die Siedler von Catan – Das Kartenspiel" hat, aber keine Erweiterungen dazu, der kann glaube ich auch hier beruhigt zugreifen. Wer allerdings das Grundspiel und die Erweiterungen besitzt, der braucht keinen Neukauf zu machen. Es sei denn, ihm gefällt das Facelifting auch so gut.

Angebote (Alle Spiele in Deutsch):

Die Fürsten von Catan Die Fürsten von Catan

Spiele-Offensive: Die Fürsten von Catan – 13,89 EUR
buecher.de: Die Fürsten von Catan – 13,95 EUR
bol.de: Die Fürsten von Catan – 13,99 EUR
Amazon: Die Fürsten von Catan – 14,95 EUR
myToys: Die Fürsten von Catan – 15,99 EUR

Weitere Die Siedler von Catan-Rezensionen aus dem Jahr…
2011 Die Siedler von Catan – Aufbruch der Händler
2010 Die Fürsten von Catan
2007 Anno 1701
Die Siedler von Catan – Das Kartenspiel – Künstler und Wohltäter
Die Siedler von Catan – Das Würfelspiel
Die Siedler von Catan – Händler und Barbaren
Die Siedler von Catan – Junior
2004 Die Siedler von Catan – Das Kartenspiel – Kämpfer und Kaufleute
Die Siedler von Catan – Das Kartenspiel – Magier und Forscher
2003 Die Siedler von Catan (Neuauflage)
Die Siedler von Catan – Seefahrer (Neuauflage)
Die Siedler von Catan – Städte und Ritter (Neuauflage)
1996 Die Siedler von Catan – Das Kartenspiel
Hinweis zu den Preisangaben
 
Preisangaben sind vom Datum (5. Apr. 2011) der Veröffentlichung der Rezension.
Die Preise und die Verfügbarkeit können sich daher mit der Zeit verändern.
Die Preisangaben sind inkl. MwSt., aber ohne Versandkosten.
 

 
 Versandkosten, Stand 05.10.16
Anbieter
 
Amazon
bol.de
buecher.de
connexxion24.com
Karstadt
myToys
Spiele-Offensive
Bestellwert
EUR
bis 28,99
bis 19,99
-
bis   3,00
-
mind. 15,-
bis 24,99
Versandkosten
EUR
3,00
3,00
0,00
2,99
4,95
2,95
3,90
Bestellwert
EUR
ab 29,00
ab 20,00
 
ab   3,01
 
 
ab 20,00
Versandkosten
EUR
0,00
0,00
 
3,95
 
 
0,00
 Spielerbewertung  Kennst Du das Spiel?
 Dann teile anderen Lesern doch Deine Bewertung mit!

 Spielerbewertung für das Spiel » Die Fürsten von Catan

 Aktuelle
 Bewertung
:
 
UngenügendMangelhaftAusreichendBefriedigendGutSehr gut ( 91 Bewertungen, Durchschnitt: 5,13 von 6)
Loading ... Loading ...
 So geht´s:
 - Die Bewertung erfolgt nach dem Schulnoten-System.
 - Von links 1 Stern = 6 (Ungenügend) nach rechts 6 Sterne = 1 (Sehr gut)
 - Einfach mit der Maus über den entsprechenden Stern gehen und
   die linke Maustaste drücken.
 
 Zur Liste der Top 25 Spiele mit den meisten oder besten Bewertungen.

Teile diese Information mit deinen Freunden auf facebook, Twitter und Google +1.
Die Buttons müssen aus datenschutzrechtlichen Gründen erst durch Klick auf diese eingeschaltet werden,
da beim Klick auf die Buttons Daten an den jeweiligen Anbieter übertragen werden.
 
facebookTwitterGoogle +1

10 Kommentare »

  1. Wolfgang schreibt:

    Haben heute mit dem Themenset "Zeit der Wirren" gespielt, Ich hatte beide stärksten Helden und schon wurde es für meinen Gegner nur noch ein frustvolles Unterfangen.
    Der Stärkevorteil war nicht mehr aufzuholen und so konnte Ich Runde für Runde beim Bruderzwist zwei Handkarten abnehmen und Gebäude abreißen lassen durch andere Aktions und Ereigniskarten!
    Ausgewogenheit Fehlanzeige!

    3. Mai. 2015 | #

  2. Alex34 schreibt:

    Wir haben heute zum ersten mal die Fürsten von Catan im Modus "Duell der Fürsten" gespielt und ich muss leider sagen, dass dieser Modus leider so gar nicht mit dem alten Grundspiel zu vergleichen ist (was man ja naiv annehmen könnte).

    Tatsächlich gibt es nur eine einzige Regeländerung die ich persönlich besser finde als im Original (die ich auch zugleich erwähnen will) und zwar das man Gebäude bei Platzbedarf jederzeit freiwillig einreisen kann… und vieles das deutlich schlechter ist. Das Spiel ist leider viel weniger interaktiv und dynamischer als früher. Wenn Karten erst mal liegen bleiben sie sehr wahrscheinlich auch liegen.

    Einige Karten z.B. den Geldverleiher sind viel zu stark da dieser meistens bedeutet, dass ein Spieler mit 1/6 Wahrscheinlichkeit direkt 3 Rohstoffe stehlen kann.

    Es wurden zu viele "Bedingungen" eingeführt um Karten überhaupt spielen zu dürfen was viele Karten aus min. 2 Stapeln zu toten Karten werden lässt, bleiben 4 Stapel aus denen 3 nur schwache Basiskarten enthalten. Bottom-line führt das dann dazu, dass sich jeder Spieler auf einen Erweiterungsstapel spezialisiert. Da man für viele Karten eines Techstapels ein "Key"-Gebäude (Spelunke (!), Universität) braucht, die es auch genau ein mal im Spiel gibt, sorgt man für noch weniger Dynamik, da man einfach nie wieder Karten dieses Stapels ziehen muss, wenn der andere Spieler das Gebäude gelegt hat. Am Anfang des Spiels mach es nur bedingt Sinn überhaupt in Erwägung zu ziehen von den Techstapeln zu ziehen und ist so auf 3 Stapel beschränkt.. welche man schnell durchgearbeitet hat.

    und.. man weiß auch gleich mit 100% Sicherheit was man in den Stapeln mit den markierten Rückseiten findet. D.h. im Prinzip muss man sich 2 der 6 Stapel angucken und weiß was in den restlichen 4 liegt.

    Die Dynamik des Spiels hat sich meiner Meinung nach grundlegend geändert. Ich habe die starke Vermutung, dass das Spiel mit jeweils nur einer Erweiterung deutlich besser ist.

    27. Sep. 2014 | #

  3. Sebi schreibt:

    es ist ganz einfach! Wer gerne aggressiv spielt und den Gegner fertig macht, dem lege ich die "alte" Version nahe. Mich hat das immer gestört und frustriert. Wir, meine Freundin und ich, freuen uns daher über die Fürsten, weil das Spiel nun weniger aggressiv ist. Ein anderer Punkt ist die Spieldauer. Die Fürsten schaffen es diese nämlich zu verkürzen. Das finde ich ebenfalls sehr angenehm.

    Die Illustrationen sind im Vergleich zur alten Version ein Meilenstein!

    11. Dez. 2012 | #

  4. Denny schreibt:

    Vielen dank erstmal für die tollen Spielbewertungen. Meine Frau und ich haben schon seit langem ein wirklich gutes Spiel für zwei gesucht und sind bis dato eigentlich nicht wirklich fündig geworden. Eher aus Zufall bin ich auf eure Seite gestossen und habe aufgrund der Bewertungen die Fürsten bestellt. Was soll ich sagen ich bin absolut fasziniert vom Spiel, für uns ist das abendliche Fernsehprogramm zur Nebensache geworden. Ich habe mich schon grün und blau geärgert wenn mein Schatz mir mal wieder genau zum falschen Zeitpunkt eine oder zwei Aktionskarten vor die Nase geknallt hat. Wenn ich ehrlich bin dann hat diese schönen Emotionen eigentlich bisher nur das Brettspiel ausgelöst. Fazit: Wer also gerne das Siedler Brettspiel spielt und zwischendurch auch mal zu zweit spielen will der sollte zugreifen. Übrigens sind meiner Meinung nach 75 Spielminuten schon recht niedrig angesetzt, wir brauchen durchschnittlich tolle und begeisternde 120-180 Minuten, liegt aber vielleicht daran dass wir noch Fürsten-Anfänger sind.

    21. Nov. 2012 | #

  5. Alex schreibt:

    Hallo,
    nachdem hier ja viele, die den Vorgänger gespielt haben, sich leicht negativ über die neue Version geäußert haben dachte ich mir: Ich geb auch mal meinen Senf dazu.
    Zunächst mal habe ich das Buch gelesen und fand es super die ganzen Charaktere ins Spiel integriert zu sehen. Schonmal ein großes Plus. Zum andere finde ich aber auch so ziemlich jede Veränderung sehr gut.
    Das frühere Grundspiel war für meine Begriffe sehr überladen mit Karten, was auch den Einstieg erschwert hat (Gerade bei Neulingen gegen Erfahrene). Zum anderen finde ich es gelungen, dass die Aktionskarten ein wenig limitiert wurden. Im alten Spiel kam es gerne mal vor, dass man 2 Händler und einen Schwarzen Ritter hingeknallt bekommen hat und diesen Rückstand dann meist nur schwer wieder gut machen konnte.
    Alles in Allem: Die frühere Version hat mich schon begeistert, aber jetzt gibt es kein Halten mehr.

    1. Jun. 2012 | #

  6. Büll schreibt:

    hmm, ich kann mich der Wertung nicht so ganz anschliessen. Ich habe es jetzt ein paar mal mit einem Freund, mit dem ich auch schon das alte Spiel gespielt habe, gespielt und muss sagen, dass ich einfach die Goldkarten, also die die mit Gold was machen, jede Runde 2:1 tausch etc., zu stark finde. Wenn einer 2,3 oder 4 davon bekommt, hat man fast keine Chance mehr…

    12. Jan. 2012 | #

  7. Von Berken schreibt:

    Schwer zu sagen warum, aber die Vorgängerversion spielt sich runder und hat mehr Flair. Der Handel mit den Mitspielern wird zwar nicht oft genutzt, aber die Diskussionen, wieso man nicht auf angebotene Handel eingehen will, sind einfach Bestandteil des Spiels. (“Ich bin ja nicht wahnsinnig, dass ich dir ein Erz gebe, damit du eine Stadt bauen kannst”)

    18. Nov. 2011 | #

  8. Dr. Reiner Düren schreibt:

    Auf den Handel mit dem Mitspieler haben wir bewusst verzichtet, weil dieser in einem Zweipersonenspiel, insbesondere wo erkennbar ist was der Mitspieler mit den erhaltenen Rohstoffen machen kann, keinen Sinn macht. Erfahrene Spieler haben auch schon beim alten Catan-Kartenspiel nicht miteinander gehandelt. Einen unerfahrenen Spieler zu einem Handel zu überreden ist auch unfair, da dieser die Folgen oft nicht abschätzen kann.

    19. Sep. 2011 | #

  9. Andrea schreibt:

    Hallo
    Wir haben jahrelang die Vorgängerversion (mit den Jahren kamen alle Erweiterungen dazu…) gespielt. Das Design ist in der neuen Version sicher schöner, da kann ich zustimmen. Meiner Meinung nach ist die alte Version aber immer noch besser. Ich persönlich finde die neue einfacher. Man interagiert viel weniger mit dem Gegner, da es weniger/keine (je nach Erweiterung) Spione, schwarze Ritter, Feuerteufel etc gibt. Auch vermisse ich das Handeln mit dem Gegner. Hier spielt jeder etwas für sich, man muss keine Angriffe befürchten, die einen geplanten und mühsam zusammengesparten Ausbau auf einen Schlag zerstören kann. Es gibt auch Regelverbesserungen, die wir zum Teil aber auch schon bei der alten Version selber so festgelegt haben. Da ich die neue Version nicht so gut kenne, bin ich mir nicht sicher ob es auch ein Turnierspiel (Spiel mit zwei Grundspielen) gibt – falls nicht, ist das sicher sehr schade, da ich diese Variante super finde. Trotzdem – wer die alte Version nicht kennt, für den ist dieses Spiel immer noch sehr empfehlenswert (die Einführung ohne Themenset kann man sich aber sparen…)!

    27. Jul. 2011 | #

  10. Sarah schreibt:

    Hallo,
    ich kenne die Vorgängerversion des Zweier-Kartenspiels nicht, kann mich der guten Wertung des neuen aber nur anschließen! Das Spiel ist anspruchsvoll, meiner Meinung nach auch recht strategisch und der Langzeitspielspaß ist garantiert, sowohl durch die enthaltenen Erweiterungen, als auch durch die strategischen Möglichkeiten des Basisspiels, die sich von Spiel zu Spiel immer wieder neu eröffnen.
    Das Ding macht einfach Spaß, auch abendfüllend!

    5. Apr. 2011 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI



Statistik für » Die Fürsten von Catan
[gelesen: 46249 | heute: 16 | zuletzt: December 2, 2016]