Suche


» Alle Spielrezensionen

  Die neuesten
  Spiele-Tests


» Alle Spielrezensionen

  Kategorien

  Spiel-Preise

  Rollenspiele

  Verschiedenes

  Archiv

  Translation

  Die neuesten
  Berichte

  RSS-Feed

  Soziale
  Netzwerke


 

 

 
11. Sep. 2010
Magic the Gathering – Archenemy
Verlag:
Erscheinungsjahr:
Autor:
Wizards of the Coast
2010
Wizards of the Coast
Magic the Gathering - Archenemy - Logo Kurzbeschreibung:

Wizards of the Coast werden nicht müde, uns neben den üblichen Erweiterungssets immer mal wieder neue Möglichkeiten zur Nutzung der magischen Karten aufzuzeigen.

Besonderes Augenmerk erhält dabei der (von den Grundregeln des Spiels eigentlich nicht angedachte) Bereich der Mehrspielerpartien.

Das letzte Produkt in dieser Richtung war Planechase, das nicht einfach ein paar zusammengewürfelte Decks gegeneinander stellte, sondern en passant auch einen neuen Kartentyp und mit diesem eine komplett neue Spielerfahrung einführte – eben die Planes.

Jetzt steht uns die neuste Kreation der Küstenzauberer ins Haus: Archenemy versteht "Multiplayer" mal wieder etwas anders.

Top-Angebot:

Amazon
Archenemy – Alle 4 Decks – 67,40 EUR

Setdetails von "Archenemy":

Karten insgesamt: 195

Magic the Gathering - Archenemy - Common Common (häufig)
53 Karten
Magic the Gathering - Archenemy - Uncommon Uncommon (weniger häufig)
51 Karten
Magic the Gathering - Archenemy - Rare Rare (selten)
32 Karten
Magic the Gathering - Archenemy - Mythic Rare Mythic Rare (mythisch selten)
0 Karten
  Standardländer
14 Karten
  Schemes
45 Karten
Das Konzept

Der Grundgedanke von Archenemy ist simpel: Einer gegen alle, alle gegen einen. Der Eine ist der Archenemy, der Erzbösewicht, der aber genau wie seine Gegenstücke in Buch und Film mehr als nur ein paar Tricks auf Lager hat, um den gemeinsam auf ihn einstürmenden Helden mal zu zeigen, was eine Harke ist.

Konkret gesprochen führt Archenemy wieder einen neuen, eigenständigen Kartentyp ein: Die sogenannten Schemes, eine Art Aktionskarten, von denen der Archenemy-Spieler jede Runde eine umsonst ausspielen kann.

Jawohl, komplett umsonst. Wenn man die lange Geschichte der "Free Spells" in Magic bedenkt, die von Great Whale und Frantic Search im Urza-Block bis hin zum allseits beliebten Cascade im aktuellen Standard-Format reicht, kann man schnell erkennen, dass hier doch gehöriges Potential aufscheint…

Die Gegner (selbsternannte Helden?) schnappen sich hingegen jeder ein Deck und treten dann wie im allseits beliebten Two-Headed-Giant-Format gegen den Erzschurzen an, Änderungen gibt es nicht.

Von mehr als zwei Köpfen ist dabei eher abzuraten, die Schemes scheinen grundsätzlich den Normalfall zwei gegen eins vorzusehen.

My Crushing Masterstroke
Magic the Gathering – Archenemy – My Crushing Masterstroke
Die Schemes

Was der Archenemy jetzt genau anstellen kann, verdient natürlich eine nähere Betrachtung.

Zuerst einmal ist zu bemerken, dass die Schemes eine Art Zweitdeck darstellen; die Kollektion aus zwanzig Karten, übrigens im gleichen Format wie die Planes, wird gemischt, dann jede Runde eine aufgedeckt, ausgeführt und wieder unter den Stapel gelegt, von gelegentlichen Dauereffekten abgesehen.

Der Archenemy muss also nehmen, was da kommt.

Was könnte denn da kommen? Nun, ein Teil der Schemes bietet Standardeffekte, die für jedes Deck und gegen jeden Gegner nützlich sind, etwa das Heraussuchen von Ländern oder Kreaturen aus der Bibliothek.

Manche Effekte sind etwas spezieller; so gibt es einige Schemes, die auf Artefakten basieren und für ein Deck ohne diese natürlich völlig nutzlos sind. Insgesamt sind die Schemes dabei recht offen gehalten, so dass sie sich auch mit Decks unterschiedlicher Arten und Stärke spielen lassen.

Dies wird vor allem dadurch erreicht, dass fast kein Scheme einen völlig unabhängigen Effekt produziert – was für Kreaturen bei Tutoren- oder Reanimations-Effekten erscheinen können, hängt eben sehr von den benutzten Decks ab.

Packungen
Magic the Gathering – Archenemy – Packungen
Die Packung

Jetzt haben die Wizards natürlich nicht einfach einen Packen Schemes gebaut, um sie den Spielern hinzuwerfen und dann machen zu lassen, sondern direkt vier verschiedene Archenemy-Decks designt und diesen jeweils einen Stapel Schemes zur Seite gestellt.

Von diesen Schemes sind der größere Teil, wie erwähnt, flexible Standard-Effekte, der Rest an das jeweils unterstützte Deck angepasst – so gibt es dann eben in " Assembling the Doomsday Machine" die Artefakt-Effekte, die man vielleicht nicht mit dem rot-grünen Drachen-Archenemy-Deck zusammen spielen sollte.

Unabhängig von den Schemes fällt dabei auf, dass die eigentlichen Decks sehr großzügig gebastelt worden sind.

Im Drachendeck etwa finden sich sieben (!) seltene Drachen, und nicht die schlechtesten, während " Bring About the Undead Apocalypse" einen schönen Querschnitt an Reanimations-Sprüchen und schwarz-roten Fatties aus 15 Jahren Magic-Geschichte enthält.

Wessen Kollektion also noch nicht ganz so breit aufgestellt ist, der kann sich Archenemy teilweise schon allein wegen der enthaltenen Einzelkarten angucken, selbst wenn er die Schemes nur selten oder gar nicht nutzt.

Kilnmouth Dragon
Magic the Gathering – Archenemy – Kilnmouth Dragon
Die Praxis

Bleibt die Frage, wie sich das Ganze letztlich spielt. Tja, letztlich lässt es sich so zusammenfassen, dass die Schemes mehr oder weniger den fehlenden Kopf ersetzen, den die Gegenseite mitbringt.

Dadurch, dass der Archenemy durch die Zusammenstellung des Scheme-Decks zwar im Groben weiß, dass er mit den Effekten wohl im Normalfall etwas anfangen können wird, aber andererseits im Detail überhaupt keine Kontrolle darüber hat, was da genau kommt, kann es einerseits passieren, dass die Schemes ziemlich genau gar keinen Einfluss aufs Spiel haben; andererseits gibt es Scheme-Abfolgen, die völlig unabhängig von den verwendeten Decks auf beiden Seiten die normalspielenden Gegner einfach einstampfen, insbesondere zu Anfang der Partie, wo der "kostenlos"-Aspekt naturgemäß stärker ins Gewicht fällt.

Gut, das kann einem bei einem menschlichen Mitspieler so ähnlich genauso passieren – manchmal zieht man wie ein junger Gott, manchmal spielt das Deck eben einfach nicht mit.

Nur, warum spiele ich dann nicht gleich mit einem zweiten Kopf? Hier zeigt sich dann auch der Nachteil des flexiblen Scheme-Designs: Klar, wenn sie offen gebaut sind, lassen sie sich natürlich mit wesentlich mehr verschiedenen Decks spielen, aber auf der anderen Seite bieten sie eben auch keine Effekte, die sich von der normalen Spielerfahrung wesentlich unterscheiden.

Man hätte sich z.B. ein Goblin-Archenemy-Deck vorstellen können, das zwingend ein auf Goblin-Tokens basierendes Deck erfordert, aber mit diesen Tokens dann eben auch wunderliche Dinge anstellt, die in normalen Partien eben einfach nicht ablaufen. So bleibt letztlich das Gefühl, dass ein Riese mit zwei Köpfen gegen einen anderen antritt, der seinen zweiten Kopf gerade nicht finden kann und deswegen mit Voodoo arbeiten muss.

Nichts Schlechtes, aber eben auch nichts Weltbewegendes.

Als zweite Einsatzmöglichkeit stellen sich die Wizards eine Jeder-gegen-jeden-Runde vor, in der dann eben jeder Spieler mit Schemes arbeitet (wann wären sich die Bösen denn schon jemals wirklich einig gewesen?).

Bitte was? Eine "Chaos"-Runde, in der jeder Spieler in jedem Zug noch einen zufälligen Effekt auslöst? Also ganzganzviel Chaos? Sorry, Jungs, aber das ist kein Geniestreich.

Das kann man vielleicht mal machen, wenn einem das Resultat der Runde eh völlig egal ist und man mal gucken möchte, was so an Quatsch entstehen kann.

Zu mehr als als einmaliges Gimmick ist diese Variante aber echt nicht zu gebrauchen.

Im Folgenden werden einige der Spielkarten aus "Archenemy" vorgestellt.
Für die Großansicht einer Karte bitte einfach auf diese mit der Maus klicken.
 Slideshow
 starten.
 
 Bild klicken ->
Magic the Gathering - Archenemy - Avatar of Woe Magic the Gathering - Archenemy - Beacon of Unrest Magic the Gathering - Archenemy - Bog Witch Magic the Gathering - Archenemy - Cemetery Reaper Magic the Gathering - Archenemy - Corpse Connoisseur Magic the Gathering - Archenemy - Dregscape Zombie
Magic the Gathering - Archenemy - Extractor Demon Magic the Gathering - Archenemy - Festering Goblin Magic the Gathering - Archenemy - Incremental Blight Magic the Gathering - Archenemy - Infectious Horror Magic the Gathering - Archenemy - Infest Magic the Gathering - Archenemy - Makeshift Mannequin Magic the Gathering - Archenemy - Reanimate
Magic the Gathering - Archenemy - Reassembling Skeleton Magic the Gathering - Archenemy - Scion of Darkness Magic the Gathering - Archenemy - Shriekmaw Magic the Gathering - Archenemy - Sign in Blood Magic the Gathering - Archenemy - Twisted Abomination Magic the Gathering - Archenemy - Urborg Syphon Mage Magic the Gathering - Archenemy - Zombie Infestation
Magic the Gathering - Archenemy - Zombify Magic the Gathering - Archenemy - Battering Craghorn Magic the Gathering - Archenemy - Breath of Darigaaz Magic the Gathering - Archenemy - Chandras Outrage Magic the Gathering - Archenemy - Dragon Breath Magic the Gathering - Archenemy - Dragon Fodder Magic the Gathering - Archenemy - Dragon Whelp
Magic the Gathering - Archenemy - Dragonspeaker Shaman Magic the Gathering - Archenemy - Fireball Magic the Gathering - Archenemy - Flameblast Dragon Magic the Gathering - Archenemy - Furnace Whelp Magic the Gathering - Archenemy - Gathan Raiders Magic the Gathering - Archenemy - Hellkite Charger Magic the Gathering - Archenemy - Imperial Hellkite
Magic the Gathering - Archenemy - Inferno Trap Magic the Gathering - Archenemy - Kilnmouth Dragon Magic the Gathering - Archenemy - Seething Song Magic the Gathering - Archenemy - Skirk Commando Magic the Gathering - Archenemy - Skirk Marauder Magic the Gathering - Archenemy - Taurean Mauler Magic the Gathering - Archenemy - Two Headed Dragon
Magic the Gathering - Archenemy - Volcanic Fallout Magic the Gathering - Archenemy - Chameleon Colossus Magic the Gathering - Archenemy - Fierce Empath Magic the Gathering - Archenemy - Avatar of Discord Magic the Gathering - Archenemy - Bituminous Blast Magic the Gathering - Archenemy - Branching Bolt Magic the Gathering - Archenemy - Colossal Might
Magic the Gathering - Archenemy - Fires of Yavimaya Magic the Gathering - Archenemy - Kaervek the Merciless Magic the Gathering - Archenemy - Rakdos Guildmage Magic the Gathering - Archenemy - Savage Twister Magic the Gathering - Archenemy - Terminate Magic the Gathering - Archenemy - Torrent of Souls Magic the Gathering - Archenemy - Vampiric Dragon
Magic the Gathering - Archenemy - Gruul Signet Magic the Gathering - Archenemy - Rakdos Signet Magic the Gathering - Archenemy - Thran Dynamo Magic the Gathering - Archenemy - Artisan of Kozilek Magic the Gathering - Archenemy - Barren Moor Magic the Gathering - Archenemy - Kazandu Refuge Magic the Gathering - Archenemy - Rakdos Carnarium
Magic the Gathering - Archenemy - Swamp Magic the Gathering - Archenemy - Swamp Magic the Gathering - Archenemy - Swamp Magic the Gathering - Archenemy - Mountain Magic the Gathering - Archenemy - Mountain Magic the Gathering - Archenemy - Mountain Magic the Gathering - Archenemy - Forest
Magic the Gathering - Archenemy - Forest Magic the Gathering - Archenemy - Forest          
Navigation der Slideshow: Bild vor = Taste "N" – Bild zurück = Taste "P" – Slideshow schließen = Taste "C"
Im Folgenden werden einige der Schemes aus "Archenemy" vorgestellt.
Für die Großansicht einer Karte bitte einfach auf diese mit der Maus klicken.
 Slideshow
 starten.
 
 Bild klicken ->
Magic the Gathering - Archenemy - All shall smolder in my Wake Magic the Gathering - Archenemy - Look approach my moltem Realm Magic the Gathering - Archenemy - Choose your Champion Magic the Gathering - Archenemy - Dance pathetic Marionette Magic the Gathering - Archenemy - The Dead shall serve Magic the Gathering - Archenemy - A Display of my dark Power
Magic the Gathering - Archenemy - Every Hope shall vanish Magic the Gathering - Archenemy - The Fate of the Flammable Magic the Gathering - Archenemy - I bask in your silent Awe Magic the Gathering - Archenemy - I delight in your convulsions Magic the Gathering - Archenemy - Introductions are in Order Magic the Gathering - Archenemy - Know naught but Fire Magic the Gathering - Archenemy - Look skyward and despair
Magic the Gathering - Archenemy - Mortal Flesh is weak Magic the Gathering - Archenemy - My crushing Masterstroke Magic the Gathering - Archenemy - My undead Horde awakens Magic the Gathering - Archenemy - My wish is your Command Magic the Gathering - Archenemy - Only Blood ends your Nightmares Magic the Gathering - Archenemy - Realms befitting my Majesty Magic the Gathering - Archenemy - Rotted ones lay siege
Magic the Gathering - Archenemy - Surrender your Thoughts Magic the Gathering - Archenemy - Tooth Claw and Tail Magic the Gathering - Archenemy - Which of you burns brightest Magic the Gathering - Archenemy - Your Fate is thrice sealed Magic the Gathering - Archenemy - Your puny Minds cannot fathom    
Navigation der Slideshow: Bild vor = Taste "N" – Bild zurück = Taste "P" – Slideshow schließen = Taste "C"

Spielvorbereitung:

- Archenemy wird in der Regel 2 gegen 1 gespielt. Der Solospieler ist der Archenemy.
- Jeder Spieler erstellt sich ein individuelles Kartendeck.
  Je nachdem wo gespielt wird, z.B. Turnier, können einige Magickarten nicht oder nur begrenzt erlaubt sein.
- Der Archenemy hat zusätzlich ein zweites Kartendeck bestehend aus 20 Scheme-Karten.
- Das Deck wird gemischt und jeder Spieler zieht 7 Karten.
- Die Gegner des Archenemy starten mit je 20 Lebenspunkten.
- Der Archenemy startet mit 40 Lebenspunkten.

Spielablauf:

- Enttappen. Benutzte Karten werden wieder zurückgedreht.
- Karte ziehen. Entfällt für den Startspieler in seinem ersten Zug.
- Nur der Archenemy. Oberste Scheme-Karte aufdecken, ausführen und wieder unter den Scheme-Karten-Stapel stecken. Ausnahme: Die Scheme-Karte ist "ongoing", d.h. sie verbleibt im Spiel und somit auch ihr Effekt.
- Hauptphase I (Aktionen sind freiwillig):
   - Ein Land spielen.
   - Kreaturen, Hexereien, Artefakte, Spontanzauber oder Verzauberungen spielen.
- Kampfphase (freiwillig):
   - Angreifer deklarieren.
   - Blocker deklarieren.
   - Kampfschaden.
- Hauptphase II (Aktionen sind freiwillig):
   - Ein Land spielen (nur wenn in der Haupthase I noch keines gelegt wurde).
   - Kreaturen, Hexereien, Artefakte, Spontanzauber oder Verzauberungen spielen.
Enphase (Kreaturen heilen).

Der Gegner kann in jeder Phase "Spontanzauber oder aktivierte Fähigkeiten von Karten" nutzen.

Die beiden Gegner machen ihren Zug gleichzeitig. Dabei dürfen sie keine Karten, Lebenspunkte, Mana usw. vermischen/tauschen.

Spielende:

- Der Archenemy gewinnt, wenn seine beiden Gegner 0 oder weniger Lebenspunkte haben, ihre Bibliotheken keine Karten mehr aufweisen und sie welche ziehen müssen, sie 10 oder mehr Giftmarker haben oder ein Zauberspruch oder eine Fähigkeit sagt, dass er das Spiel gewonnen hat.
- Der Archenemy verliert im umgekehrten Fall.

Spiel-Angaben laut Hersteller
Spieler

Spielangaben
2 – 3
Anzahl

Spieldauer

Spielangaben
keine Angabe
Minuten

Mindestalter

Spielangaben
13
Jahre

brettspiele-report Bewertung Magic the Gathering – Archenemy
Ausstattung:  16
Konzept:  12
Langzeitspaß:  8
Preis/Leistungsverhältnis:  14
Bewertung:  12


Meinung brettspiele-report:

Wer hier des Öfteren mitliest, kennt ja mittlerweile auch die Bewertungskategorien für neue Sets. Die lassen sich hier natürlich nicht ganz übernehmen, aber um mit ein paar schönen, griffigen Zahlen-Statements abschließen zu können, möge Folgendes genügen:

Konzept: 12/20
Der Grundgedanke – zwei gegen eins – okay. Was ich an der konkreten Ausführung nicht so richtig gelungen finde, habe ich ja aufgeführt.

Ausstattung: 16/20
Dabei sind die Scheme-Karten nicht sonderlich spektakulär, anders als z.B. die teils wunderschönen Planes-Karten aus Planechase, die teils schon einen eigenen Stellenwert als Kunstwerke haben. Die mitgelieferten Decks sind dafür, wie erwähnt, ziemlich gehaltvoll.

Langzeitmotivation: 8/20
Hier hapert’s, finde ich, wie oben dargelegt. Und ganz ehrlich: Für eine Runde "mal ausprobieren" oder im Falle der Chaos-Runde "mal totlachen" ist das ganze Projekt dann doch zu teuer.

Preis/Leistung: 14/20
Die gibt’s vor allem wegen der gut besetzten Decks. Der Punkt entfällt natürlich, wenn man die dort angebotenen Karten überwiegend schon besitzt, aber das kann ja jeder für sich selbst entscheiden. Übrigens hat man in dem Fall dann wohl schon eine verdammt gut ausgebaute Sammlung…

Gesamt: 12/20
Kein komplettes Desaster, aber aus meiner Sicht eben auch keine wirkliche Empfehlung oder gar ein Pflichtkauf. Ich denke, das trifft es als Kurzformel ganz gut. Aber natürlich kann und soll das niemandes persönlichen Vorlieben entgegenstehen, einen kurzen Blick kann man sicherlich mal drauf werfen.

Also auch weiterhin viel Spaß mit den magischen Karten, und bis zum nächsten Mal…

Angebote in englischer Sprache:

Magic the Gathering - Archenemy - Decks Magic the Gathering – Archenemy – Decks

Amazon: Archenemy – Alle 4 Decks – 67,40 EUR

Angebote bei eBay:

Magic the Gathering - Archenemy - Decks eBay-Auktionen zu Magic the Gathering - Archenemy » zu den eBay-Auktionen für Archenemy-Einzelkarten
Hinweis zu den Preisangaben
 
Preisangaben sind vom Datum (11. Sep. 2010) der Veröffentlichung der Rezension.
Die Preise und die Verfügbarkeit können sich daher mit der Zeit verändern.
Die Preisangaben sind inkl. MwSt., aber ohne Versandkosten.
 

 
 Versandkosten, Stand 05.10.16
Anbieter
 
Amazon
bol.de
buecher.de
connexxion24.com
Karstadt
myToys
Spiele-Offensive
Bestellwert
EUR
bis 28,99
bis 19,99
-
bis   3,00
-
mind. 15,-
bis 24,99
Versandkosten
EUR
3,00
3,00
0,00
2,99
4,95
2,95
3,90
Bestellwert
EUR
ab 29,00
ab 20,00
 
ab   3,01
 
 
ab 20,00
Versandkosten
EUR
0,00
0,00
 
3,95
 
 
0,00
 Spielerbewertung  Kennst Du das Spiel?
 Dann teile anderen Lesern doch Deine Bewertung mit!

 Spielerbewertung für das Spiel » Magic the Gathering – Archenemy

 Aktuelle
 Bewertung
:
 
UngenügendMangelhaftAusreichendBefriedigendGutSehr gut ( 6 Bewertungen, Durchschnitt: 3,83 von 6)
Loading ... Loading ...
 So geht´s:
 - Die Bewertung erfolgt nach dem Schulnoten-System.
 - Von links 1 Stern = 6 (Ungenügend) nach rechts 6 Sterne = 1 (Sehr gut)
 - Einfach mit der Maus über den entsprechenden Stern gehen und
   die linke Maustaste drücken.
 
 Zur Liste der Top 25 Spiele mit den meisten oder besten Bewertungen.

Teile diese Information mit deinen Freunden auf facebook, Twitter und Google +1.
Die Buttons müssen aus datenschutzrechtlichen Gründen erst durch Klick auf diese eingeschaltet werden,
da beim Klick auf die Buttons Daten an den jeweiligen Anbieter übertragen werden.
 
facebookTwitterGoogle +1

1 Kommentar »

  1. Ol schreibt:

    Naja, eigentlich sollten da schon mindestens drei Gegner sein, sieht man ja am Effekttext gewisser Schemes. Wurden die Decks eigentlich ernsthaft getestet? Mir drängt sich etwas der Zweifel auf, als ob das Produkt nur kurz überflogen worden wäre.

    8. Jun. 2012 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI


Weitere Magic the Gathering Rezensionen:



Statistik für » Magic the Gathering – Archenemy
[gelesen: 32368 | heute: 22 | zuletzt: December 9, 2016]