Suche


» Alle Spielrezensionen

  Die neuesten
  Spiele-Tests


» Alle Spielrezensionen

  Kategorien

  Spiel-Preise

  Rollenspiele

  Verschiedenes

  Archiv

  Translation

  Die neuesten
  Berichte

  RSS-Feed

  Soziale
  Netzwerke


 

 

 
14. Apr. 2008
Phase 10 Master
Verlag:
Erscheinungsjahr:
Autor:
Ravensburger
2008
Ravensburger
Phase 10 Master - Spielbox
Phase 10 Master – Spielbox
Kurzbeschreibung:

"Phase 10 Master" ist der Nachfolger des Spiels "Phase 10".

Das Spielprinzip selbst wird bei der Neuauflage nicht verändert. Die Spieler müssen sich immer noch durch 10 Phasen durchkämpfen und dabei die richtigen Karten sammeln.

Das Spiel selbst ist allerdings etwas umfangreicher geworden, d.h. es wurden ein paar neue Sonderkarten hinzugefügt und die 10 Phasen überarbeitet.

Top-Angebot:

Amazon:
Phase 10 Master 9,95 EUR

Phase 10 Master - Spielmaterial
Phase 10 Master – Spielmaterial
Spielmaterial
  1. 131 Spielkarten. 96 Zahlenkarten und 35 Sonderkarten.
  2. Eine Spielanleitung.
  3. 6 Übersichtskarten und 6 Phasen-Anzeiger.
Phase 10 Master - Zahlenkarten
Phase 10 Master – Zahlenkarten
Zahlenkarten

Es gibt 4 Farben.

Jede Farbe beinhaltet die Werte von 1 bis 12, wobei jede Zahl doppelt vorkommt.

Phase 10 Master - Jokerkarten
Phase 10 Master – Jokerkarten
Jokerkarten

Es gibt Jokerkarten für einen Wert zwischen 1 und 6 und 7 und 12.

Außerdem hat jede Jokerkarte 2 oder 4 Farben die sie annehmen kann.

Beim Sammeln eine Farbreihenfolge kann es somit passieren, dass zwar der Wert des Jokers stimmt, aber nicht die Farbe.

Phase 10 Master - Aktionskarten
Phase 10 Master – Aktionskarten
Aktionskarten

Es gibt insg. 4 Aktionskarten:

[1] 4x "Give me five": Die Spieler, außer dem Spieler der die Karte gespielt hat, müssen Reihum so lange Karten aus der Hand offen auslegen bis insg. 5 Karten liegen.

Der aktuelle Spieler sucht sich davon eine aus und nimmt sie auf die Hand. Der Spieler dem gerade die Karte weggenommen wurde, zieht eine neue Karte vom Zugstapel.

[2] 4x "Nimm zwei": Der Spieler darf ab der nächsten Runde immer zwei Karten von einem Stapel ziehen. Eine davon behält er und die andere wird gleich wieder abgelegt.

[3] 4x "Alles meins!": Der Spieler darf am Ende der Spielrunde entscheiden, ob er seine Handkarten mit in die nächste Spielrunde nimmt oder nicht.

[4] 6x "Aussetzen!": Der betroffene Spieler muss eine Runde aussetzen.

Phase 10 Master - Übersichtskarten
Phase 10 Master – Übersichtskarten
Übersichtskarten

Jeder Spieler erhält eine Übersichtskarte, auf der die 10 Phasen abgedruckt sind.

Diese Übersichtskarte wird in den Phasen-Anzeiger gesteckt und je nach erreichter Phase verschoben. (Der Schlitz im Phasen-Anzeiger muss selbst, z.B. mit einem Teppichmesser, geschnitten werden).

Die Phasen müssen immer nacheinander erledigt werden. Eine Phase darf nie übersprungen werden.

Phase 10 Master - Vergleich der Phasen mit Phase 10
Phase 10 Master – Vergleich der Phasen mit Phase 10
Vergleich der Phasen mit Phase 10

Links sind die Phasen aus dem neuen "Phase 10 Master".

Rechts aus der alten Ausgabe "Phase 10".

Beim Vergleichen fällt auf, dass die Änderungen eine Mischung aus leichter Abwandlung und Neuanordnung in der Phasen-Reihenfolge sind.

Im Folgenden wird die erste Spielrunde abgebildet.
Zum Starten der Slideshow bitte einfach auf ein beliebiges der kleinen Bilder klicken.
 Slideshow
 starten.
 
 Bild klicken ->
Phase 10 Master - Phase 10 Master - Phase 10 Master - Phase 10 Master - Phase 10 Master - Phase 10 Master -
Phase 10 Master - Phase 10 Master - Phase 10 Master - Phase 10 Master - Phase 10 Master - Phase 10 Master - Phase 10 Master -
Phase 10 Master - Phase 10 Master - Phase 10 Master - Phase 10 Master - Phase 10 Master - Phase 10 Master -  
Navigation der Slideshow: Bild vor = Taste "N" – Bild zurück = Taste "P" – Slideshow schließen = Taste "C"

Spielvorbereitung:

- Alle Spieler erhalten 10 Spielkarten.
- Aus diesen Karten müssen sie ihre Phase zusammenbauen.

Spielablauf:

- Ein Zug beginnt mit dem Nehmen oder Ziehen einer Karte.
- Anschließend können Karten ausgelegt werden, wenn sie die aktuelle Phase bilden.
- Am Ende wird eine Karte abgelegt.
- Die Runde endet, wenn ein Spieler keine Karten mehr auf der Hand hat.
- Alle Spieler erhalten pro Spielkarte auf der Hand einen Minuspunkt.

Spielende:

- Das Spiel endet, wenn ein oder mehrere Spieler die Phase 10 vollenden.
- Es gewinnt der Spieler, der zu Erst die Phase 10 schafft oder, sollte es gleichzeitig mehreren Spielern gelingen, der Spieler, der die Phase 10 vollendet und die wenigsten Minuspunkte hat.

Spielanleitung
(Mit freundlicher Genehmigung des Ravensburger Spieleverlags)

Spielanleitung Phase 10 Master Spielanleitung von Phase 10 Master als PDF Dokument.
Zum Download auf das Bild oder folgenden Link klicken

» Download Spielanleitung von Phase 10 Master

Dateigröße: 2,3 MB

Druckvorlage – Wertungsblatt

Wertungsblatt Phase 10 Master PDF-Dokument auf dem sich 4 Wertungsblätter zum Notieren der Punkte beim Spielen von Phase 10 Master befinden. Das PDF-Dokument einfach herunterladen und ausdrucken. Zum Download auf das Bild oder folgenden Link klicken

» Download Wertungsblätter von Phase 10 Master

Dateigröße: 1,0 MB

Spiel-Angaben laut Hersteller
Spieler

Spielangaben
2 – 6
Anzahl

Spieldauer

Spielangaben
60
Minuten

Mindestalter

Spielangaben
10
Jahre

brettspiele-report Bewertung Phase 10 Master
Aufteilung der Spielbox:  17
Qualität des Spielmaterials:  15
Umfang des Spielmaterials:  4
Anleitung:  15
Anspruch an die Spieler:  4
Gedächtnis:  7
Interaktion der Mitspieler:  5
Komplexität:  5
Langzeitspaß:  13
Strategie:  2
Zufall:  18
Preis/Leistungsverhältnis:  12
Bewertung:  12


Meinung brettspiele-report:

Das Wort "Master" sugeriert in diesem Fall eine etwas falsche Tatsache, da das Wort "Master" hier nicht für schwieriger, sondern für einfacher steht.

Der Spielablauf von Phase 10 Master ist identisch zu Phase 10, allerdings ist das Spiel selbst durch die vielen neuen Sonderkarten und die geringen Minuspunkte eine ganze Ecke leichter geworden.

Durch die Möglichkeiten des schnelleren Ziehens von Karten, des Mitnehmens von Karten in die nächste Runde und der geringeren Minuspunkte wird zwar der Frust des "immer neu Anfangens" abgebaut, aber doch die Schwierigkeit des Spiels sehr stark gesenkt.

Diese starke Vereinfachung des Spiels muss daher auch nicht zu einem größeren Spielspaß führen.

Außerdem sollte erwähnt werden, dass sich Phase 10 und Phase 10 Master beide etwas "ziehen" können, d.h. es fühlt sich so an, als ob das Spiel etwas zu lange dauern würde.

Phase 10 Master ist für alle Spieler geeignet, die Phase 10 noch nicht haben und das Spiel gerne haben möchten oder für alle Spieler, die Phase 10 zu schwer und frustrierend finden.

Angebote (Alle Spiele in Deutsch):

Phase 10 Master Phase 10 Master

Amazon: Phase 10 Master – 9,95 EUR
Spiele-Offensive: Phase 10 Master – 10,99 EUR
buecher.de: Phase 10 Master – 11,95 EUR
myToys: Phase 10 Master – 12,99 EUR
bol.de: Phase 10 Master – 12,99 EUR

Phase 10 Phase 10
 

» Zur Rezension

Phase 10 Master Phase 10 -
Master
Phase 10 - Das Brettspiel Phase 10 -
Das Brettspiel

» Zur Rezension

Hinweis zu den Preisangaben
 
Preisangaben sind vom Datum (14. Apr. 2008) der Veröffentlichung der Rezension.
Die Preise und die Verfügbarkeit können sich daher mit der Zeit verändern.
Die Preisangaben sind inkl. MwSt., aber ohne Versandkosten.
 

 
 Versandkosten, Stand 05.10.16
Anbieter
 
Amazon
bol.de
buecher.de
connexxion24.com
Karstadt
myToys
Spiele-Offensive
Bestellwert
EUR
bis 28,99
bis 19,99
-
bis   3,00
-
mind. 15,-
bis 24,99
Versandkosten
EUR
3,00
3,00
0,00
2,99
4,95
2,95
3,90
Bestellwert
EUR
ab 29,00
ab 20,00
 
ab   3,01
 
 
ab 20,00
Versandkosten
EUR
0,00
0,00
 
3,95
 
 
0,00
 Spielerbewertung  Kennst Du das Spiel?
 Dann teile anderen Lesern doch Deine Bewertung mit!

 Spielerbewertung für das Spiel » Phase 10 Master

 Aktuelle
 Bewertung
:
 
UngenügendMangelhaftAusreichendBefriedigendGutSehr gut ( 60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,48 von 6)
Loading ... Loading ...
 So geht´s:
 - Die Bewertung erfolgt nach dem Schulnoten-System.
 - Von links 1 Stern = 6 (Ungenügend) nach rechts 6 Sterne = 1 (Sehr gut)
 - Einfach mit der Maus über den entsprechenden Stern gehen und
   die linke Maustaste drücken.
 
 Zur Liste der Top 25 Spiele mit den meisten oder besten Bewertungen.

Teile diese Information mit deinen Freunden auf facebook, Twitter und Google +1.
Die Buttons müssen aus datenschutzrechtlichen Gründen erst durch Klick auf diese eingeschaltet werden,
da beim Klick auf die Buttons Daten an den jeweiligen Anbieter übertragen werden.
 
facebookTwitterGoogle +1

41 Kommentare »

  1. Jörg Lehmann schreibt:

    Hi Berni,

    es gibt zwei Ablagestapel (Spielanleitung Seite 5, Hinweis, ganz unten). Einen für die Zahlenkarten und einen für die blauen Aktionskarten. Es darf immer nur einer Karte vom Zahlenkarten-Ablagestapel genommen werden. Der Aktionskarten-Ablagestapel ist tabu. Kommt in meiner Slideshow leider nicht ganz so rüber, da ich hier fast immer nur blaue Karten abgeworfen hatte.

    Nur wenn der Zahlenkarten-Ablagestapel leer ist muss ein Spieler vom Nachziehstapel ziehen.

    Wünsche Dir viel Spaß beim Spielen, Jörg

    24. Jun. 2013 | #

  2. Berni schreibt:

    Hallo,
    wenn man ein blaue Aktionskarte abgeworfen hat, darf der nächste Spieler doch nur vom Aufnahmestapel ziehen? Der Aktionkartenstapel ist zum Ziehen ja Tabu und die abgeworfene Karte vom Spieler, der vor dem abwerfenen Spieler mit der Aktionkarte dran war, dürfte auch gesperrt sein, oder?

    Grüße
    Berni

    22. Jun. 2013 | #

  3. Jörg Lehmann schreibt:

    @ Emmi: Falls Du eine Idee für eine eigene Aktionskarte hast, dann kannst Du sie damit verwirklichen, d.h. dein Aktions-Symbol darauf malen. Alternativ kannst Du die Karte auch einscannen, im Computer ein komplettes Layout entwickeln, ausdrucken und drauf kleben.

    17. Sep. 2011 | #

  4. Emmi schreibt:

    hi hi was ist denn mit der blauen Aktionskarte wo nichts draufsteht? Was macht man damit?

    17. Sep. 2011 | #

  5. king schreibt:

    fase10istcool

    30. Aug. 2011 | #

  6. Jörg Lehmann schreibt:

    Hi Stefan,

    die 10. Phase "1 Fünfling + 1 Dreierfolge einer Farbe" bedeutet, dass Du 5 gleiche Zahlen egal welcher Farbe haben musst (z.B. 5 x 2) und eine Zahlenreihenfolge von 3 Karten in einer Farbe brauchst (z.B. 4, 5 und 6 in rot).

    Die Farbe ist immer nur wichtig, wenn sie explizit an der der Phase dran steht, z.B. Phase 5: 7 Karten einer Farbe, bzw. an jedem Punkt einer Phase, z.B. Phase 10: Hier steht Farbe nur bei der Dreierfolge, also kann der Fünfling von jeder Farbe sein. Dieser Punkt kann aber leicht missverstanden werden, da "… einer Farbe" sich auch auf beides beziehen könnte.

    Weiterhin viel Spaß beim Spielen!
    Jörg

    14. Mai. 2011 | #

  7. spelter schreibt:

    Hallo, ist die letzte Phase in Phase 10 master so gemeint das alles von einer Farbe ist? 5 gleiche Karten einer Farbe ist selbst mit Joker unmöglich, vor allem wenn man zu fünft spielt. Haben wir das nur falsch verstanden? Gruß Stefan

    14. Mai. 2011 | #

  8. Sascha schreibt:

    hallo leute!
    wir haben letztes mal beim spielen festgestellt, dass die die anleitung nicht eindeutig ist. (bzw für mich ist sie eindeutig, wenn man es falsch vesteht führt es automatisch zu widersprüchlichen oder sinnlosen, da schon geregelten aussagen)
    aber erstmal von vorn:
    irgendwo am anfang (kann die seite leider nicht angeben) steht, dass man seinen spielzug beendet, indem man entweder eine karte auf den(!) ablagestapel legt, oder eine aktionskarte ausspielt.
    warum das (!)? weil es zu dem zeitpunkt in der anleitung nur einen ablagestapel gibt

    später gibt es dann den abschnitt, in dem geregelt wird was passiert, wenn man eine aktionskarte ausspielt: aktionskarten werden niemals auf den normalen ablagestapel gelegt, sondern auf den seperaten für aktionskarten

    für mich (als mathematiker ^^) ist die regelung eindeutig:
    aktionskarten, die gespielt wurden: aus dem spiel
    abgelegte aktionskarten: auf den ablagestapel, sodass der nächste sie nehmen kann

    auch wenn da steht niemals, es steht im abschnitt für AUSGESPIELTE aktionskarten, und es wird, sofern ich es nicht übersehen habe, nicht gesagt man dürfe aktionskarten nicht wirkungslos ablegen, solange spezielle, für die karte gültige regeln dies vorschreiben
    das ist für mich vergleichbar mit der aussage über nullstellen von funktionen
    sei f: R -> R (R relle zahlen), x -> x hat bei x=0 eine nullstelle, aber g: [2,9] -> R, x -> x ist niemals 0 (um es mal deutlich zu machen, dass “nie” davon abhängt, wie der definitionsbereich ist, im fall des spiels wäre der “definitionsbereich” eben eingeschränkt von ganzer spielverlauf auf ausgespielte aktionskarten)

    zum thema sinnfreie aussagen wäre noch anzuführen, dass wenn “niemals auf den normalen ablegestapel” immer gelten würde, bei manchen aktionskarten es überflüssig wäre nochmal extra zu sagen, dass aktionkarten auf den seperaten stapel müssen.

    ich hoffe ihr versteht was ich euch sagen will und wisst die antwort :)

    im großen und ganzen muss ich aber sagen, die anleitung ist so geschrieben, dass alle möglichen szenarien abgedeckt sind und alles recht eindeutig geregelt ist (bis auf solche fälle, dass manche leute einfach nich genau lesen)

    12. Jan. 2011 | #

  9. Jörg Lehmann schreibt:

    Hi Johabbes,

    die erste Frage verstehe ich leider nicht so ganz.
    Jeder Spieler spielt für sich und wenn ein Spieler keine Karten mehr hat, dann endet die Runde.

    Die Antwort zur "Nimm zwei"-Karte steht auf der Seite 9 der Spielanleitung; "Ab der nächsten Runde…". Erklärung: Wenn Du die Karte auslegst, dann hattest Du vorher schon eine Karte genommen gehabt.

    Hoffe es hilft und viel Spaß noch mit Phase 10 Master
    Jörg

    27. Apr. 2010 | #

  10. johabbes schmidt schreibt:

    wenn man nur zu dritt spielt und ein spieler nur noch 1 karte der andere aber noch 6 karten auf der hand hat muss der spieler der 6 karten auf der hand hat für den anderen spieler die fehlenden karte dazu legen?

    achja was ich fast vergessen hätte bedeutet die karte “nimm zwei” das man ab der runde wo man sie raus gelegt hat immer zwei karten ziehen darf?

    18. Apr. 2010 | #

  11. Jörg Lehmann schreibt:

    @ al-capone:
    Spielanleitung S. 5, "…keine Verbindung zwischen 12 und 1…"
    Geht somit leider nicht.

    @ Player:
    Zu Frage 1: Spielanleitung S. 7, "…noch auf der Hand verbliebenen Karten…"
    Somit kein Minuspunkt.

    Zu Frage 2: Spielanleitung S. 3 – es ist kein Kartentausch bei doppelten Aktionskarten vorgesehen. Könnte aber als Hausregel gespielt werden.

    Zu Frage 3: Spielanleitung S. 9, "…Aktionskarte die letzte Handkarte…,…wirkungslos auf den blauen Ablagestapel gelegt…"
    Die Aktion der Aktionskarte wird somit bei der letzten Handkarte nicht mehr ausgeführt.

    4. Apr. 2010 | #

  12. al-capone schreibt:

    kann ich eine folge mit z.b. 7,8,9,10,11,12,1,2,3 ablegen ?
    thx

    4. Apr. 2010 | #

  13. Player schreibt:

    1. wenn ich eine blaue aktionskarte vor mir liegen habe, zählt auch diese einen minuspunkt??? zb, die nimm 2…bei der alles meins würde ich dann ja auf jeden fall meinen vorteil, dass ich entscheiden darf, meine handkarten zu behalten, mit einem minuspunkt bezahlen…
    2. wenn ich am anfang mehr als eine gleiche aktionskarte habe, darf ich die doppelten dann tauschen??
    3. kann man eine runde mit der give me five karte beenden?? also ich habe nur noch diese aktionskarte auf der hand, nehme zb ne 5 auf, kann diese dann anlegen und muss dann ja eine karte ablegen….geht das auch mit der give me five karte??? oder müssen die anderen dann karten rauslegen und ich muss mir wieder eine nehmen??
    danke im voraus

    26. Mrz. 2010 | #

  14. Jörg Lehmann schreibt:

    Hi Ferdinand,

    ich glaube die Kritik an der Spielanleitung sehen sehr viele so!
    Zu Ihrer Anmerkung (ich hoffe, dass ich sie richtig verstanden habe): Das Spiel und die Spielanleitung stammen nicht von mir, bzw. auch an Testspielrunden vor der Veröffentlichung war ich nicht beteiligt.

    Habe nur das fertige Produkt gespielt und rezensiert.

    Werde aber gleich eine E-Mail an den Verlag schicken und bitte bei einer möglichen Druck-Neuauflage, die hier veröffentlichten Fragen zu berücksichtigen.

    Nochmals Danke für die Ausführliche Antwort und
    sorry, dass die Seite an sich nicht so gefällt.

    Jörg Lehmann

    8. Jan. 2010 | #

  15. ferdinand schreibt:

    Sehr geehrter Herr Jörg Lehmann!
    Als großer Fan des Vorgängerspieles “Phase 10″, war ich neugierig auf die Nachfolgeversion “Phase 10 Master”! Noch lasse ich meine Vernunft vor meiner Verärgerung walten und beginne hier keine Schimpftriaden – wie ich sie gerne abgeben würde. Dennoch Frage ich mich – was treibt einen dazu – so eine Spielanleitung zu verfassen?? War es der Geiz zuviel Papier zu verschwenden – oder gar die Kostenschraube, die es nicht gestattete mehrere Bilder oder Fotos (oder gar mehrere wörter) zu verwenden? Oder mussten Sie vor dem Verpacken in 10 Minuten noch schnell ein paar Zeilen dazu schreiben??
    Ich kann mir beim besten Willen nichts – absolut nichts vorstellen – was einen dazu bewegen kann!
    Hätte ich so einen unklaren Müll zu Papier gebracht, hätte ich es spätestens dann gemerkt, wenn ich es drei ahnungslosen Freiwilligen in die Hand gedrückt hätte (samt Karten). In diesem Fall kann man schnell beobachten, dass so ziemlich alle wesentlichen Erneuerungen unklar und teilweise sogar unverständlich formuliert wurden.
    Aber so eine Anleitung einem Spiel beizulegen, grenzt schon an eine unglaubliche Arroganz (möglicherweise auch Leichtsinn). Von dieser langsamen und für Besucher unfreundlich aufgebauten Webseite mal ganz abgesehen!
    Zitat von dieser Website: “Das Wort “Master” sugeriert in diesem Fall eine etwas falsche Tatsache, da das Wort “Master” hier nicht für schwieriger, sondern für einfacher steht.” Will man hier auch den Käufer in die Irre führen? Master muss man schon sein – aber im gut raten, wie man denn mit den Aktionskarten verfahren soll!
    Einfacher? Nun, dann sollte es Phase 10 für Dödel heißen – jedoch ist dann die Anleitung ebenso fehl am Platz!
    Die vielen Fragen auf dieser Seite bestätigen mich in meiner Meinung!
    Bitte führen Sie doch in Zukunft zur Qualitätssicherung einige Testspielrunden mit unwissenden Freiwilligen durch (und beobachten Sie, ob gespielt oder über Verfahren und Regeln diskutiert wird). Sollten Sie diesen Unsinn nicht selbst verfasst haben – so bitte sorgen Sie dafür, dass es an die richtige Stelle weitergeleitet wird!

    8. Jan. 2010 | #

  16. Jörg Lehmann schreibt:

    Laut Spielanleitung Seite 11 kann eine beliebige Karte genommen werden, also auch Aktionskarten.

    4. Jan. 2010 | #

  17. Alred schreibt:

    wird die Aktionskarte”give me five” gespielt, können die Mitspieler auch eine Aktionskarte anbieten oder nur die Zahlenkarten und Joker?

    4. Jan. 2010 | #

  18. Jörg Lehmann schreibt:

    Es gibt zwei Ablagestapel. Der blaue Ablagestapel ist dabei für alle Aktionskarten da.
    Die Trennung zu den normalen Zahlenkarten soll verhindern, dass ein Spieler am Beginn seiner Runde eine Aktionskarte aufnimmt (dies ist nicht erlaubt).

    Der blaue Ablagestapel bleibt für den kompletten Verlauf eines Durchgangs/Phase unangetastet.
    Erst beim Beginn einer neuen Runde wird er mit den Zahlenkarten wieder zusammengemischt.

    Hinlegen kann man den blaue Ablagestapel an eine beliebige und für alle Spieler erreichbare Stelle auf dem Tisch.

    28. Dez. 2009 | #

  19. marcus schreibt:

    was bedeutet eigentlich der blaue stapel, werden dort nur blaue kerten aufbewart, oder kommen da noch anderé karten drauf. Wo packt man denn den blauen stapel hin ?

    24. Dez. 2009 | #

  20. Jörg Lehmann schreibt:

    Hi Manuel,

    nach Dursicht der Spielanleitung würde ich es so beantworten:

    1. Der blaue Stapel: Mische ich den blauen Stapel nach jeder Runde wieder in den Aufnahme- bzw. Ausgabestapel und gebe diese wieder erneut aus oder sind die blauen Karten nach Nutzung weg und sind somit "gesperrt/verbraucht" bis ein komplett neues Spiel gespielt wird?

    Laut Seite 8 der Spielanleitung werden beide Ablagestapel (somit auch die blauen Karten) nach einer Runde wieder zu einem Kartenstapel zusammengemischt. Sie stehen somit schon in der nächsten Spielrunde zur Verfügung.

    2. Gleiche Aktionskarten: Was ist, wenn ein Spieler von Beginn an mehrere blaue Aktionskarten mit der gleichen Bedeutung hat?
    Darf er diese Karten am Anfang gegen neue Karten vom Aufnahme- bzw. Ausgabestapel tauschen oder hat er Pech gehabt und muss diese dann eine nach der anderen auf den blauen Stapel ablegen um so an neue Karten für die Phasen zu kommen? Wenn ich am Anfang tauschen darf, kommen die Aktionskarten dann auf den blauen Stapel oder wieder in den Aufnahme- bzw. Ausgabestapel?

    Zu diesem Fall steht nichts in der Spielanleitung, somit müsste er mit diesem Umstand leben. Allerdings spricht nichts dagegen, wenn ihr für so einen Fall eine Hausregel aufstellt.

    Weiterhin viel Spaß!
    Jörg

    23. Nov. 2009 | #

  21. Manuel P. schreibt:

    Hallo,

    ich habe das Spiel von meiner Freundin geschenkt bekommen.
    Nun stellen sich mir ein paar Fragen zur Anleitung, Dank einer Suchmaschine habe ich diese Seite gefunden.
    Wäre schön, wenn mir hier geholfen werden könnte.

    1. Der blaue Stapel: Mische ich den blauen Stapel nach jeder Runde wieder in den Aufnahme- bzw. Ausgabestapel und gebe diese wieder erneut aus oder sind die blauen Karten nach Nutzung weg und sind somit “gesperrt/verbraucht” bis ein komplett neues Spiel gespielt wird?
    2. Gleiche Aktionskarten: Was ist, wenn ein Spieler von Beginn an mehrere blaue Aktionskarten mit der gleichen Bedeutung hat?
    Darf er diese Karten am Anfang gegen neue Karten vom Aufnahme- bzw. Ausgabestapel tauschen oder hat er Pech gehabt und muss diese dann eine nach der anderen auf den blauen Stapel ablegen um so an neue Karten für die Phasen zu kommen? Wenn ich am Anfang tauschen darf, kommen die Aktionskarten dann auf den blauen Stapel oder wieder in den Aufnahme- bzw. Ausgabestapel?

    Ich denke, dass war es?!? Wäre wirklich dankbar für Antworten!
    Habe die Anleitung jetzt schon zweimal gelesen und etliche Male überflogen, aber konnte darauf keine Antworten finden.

    Liebe Grüße Manuel

    13. Nov. 2009 | #

  22. Jörg Lehmann schreibt:

    Das ist doch auch eine gute Einsatzmöglichkeit und genau so eingesetzt, wie es die Anleitung vorsieht!

    Auf Seite 2 der Spielanleitung steht zu den Blankokarten: Die Blanko-Karten können mit Aktionen eigener Wahl beschrieben und als weitere Aktionskarten ins Spiel integriert werden.

    19. Okt. 2009 | #

  23. Jessica Palm schreibt:

    BLANKOKARTEN? Wir haben die als Tauschkarte eingesetzt, also dass man mit einem beliebigen Mitspieler tauschen kann!

    19. Okt. 2009 | #

  24. Jörg Lehmann schreibt:

    Die Blankokarten sind für Alle gedacht, die sich gern einmal selbst Sonderkarten ausdenken möchte.
    So nach dem Motto: Ausdenken, ausdrucken und aufkleben ;-)

    11. Okt. 2009 | #

  25. celly schreibt:

    Blankokarten ? ich würde sagen man kann neue karten verlangen für den inhaber dieser karte ^^

    lg marcel

    11. Okt. 2009 | #

  26. Laxantia schreibt:

    Hallo,
    ich schreibe im Auftrag von unserer Spieler-Runde: Im Allgemeinen gefällt uns Phase 10 Master sehr gut und finden ebenfalls, wie die Meisten hier im Forum, dass es im Spielablauf “einfacher” geworden ist, als das herkömmliche.
    Jedoch sind wir über eine andere Sache gestolpert, nicht etwa nur über die oder andere Aktionskarte (wobei wir auch lange über die “Alles Meins”- Karte diskutierten), sondern über die SPIELDAUER!!! Wir haben sage und schreibe 6 STUNDEN an einem Spiel (Durchlauf aller Phasen) gesessen und ich würde nicht behaupten, dass wir lange zwischendurch diskutiert, getrödelt oder anderweitig beschäftigt waren. Gibt es denn noch andere Spieler-Runden, denen es genauso ergangen ist?

    3. Okt. 2009 | #

  27. MisterBecks schreibt:

    danke dir recht herzlich für die Informationen, wir spielen es jez auch schon seit ner weile so wie du es hier beschrieben hast :)

    12. Sep. 2009 | #

  28. Jörg Lehmann schreibt:

    Hallo MisterBecks,

    zur "Alles meins!"-Karte: Sie, wie alle anderen Sonderkarten auch, zählt nur, wenn ausgespielt.
    Auf der Hand haben Sonderkarten keinen Effekt.

    "Nimm zwei!"-Karte: Die Karte bleibt vor Dir liegen und somit kannst Du ihren Effekt jede Runde nutzen.

    Hoffe Dir geholfen zu haben und wünsche noch viel Spaß beim Spielen ;-)
    Jörg

    28. Aug. 2009 | #

  29. MisterBecks schreibt:

    Hallo ich habe mal ne Frage zur ” Alles Meins ” Karte, wenn ik sie auf der Hand habe und nicht vor mich hingelegt habe, kann ik denn trotzdem die Karten behalten oder muss ik sie wegwerfen, wenn die Runde vorbei ist?

    Und zur Karte ” Nimm Zwei “, wenn ich sie vor mich hinlege kann ik sie denn jede runde benutzten bis jmd alle 10 Karten weg hat oder nur 1x ? weil das hier nicht wirklich erklärt wurde

    Danke für die Antworten schonmal im vorraus

    mfg Misterbecks

    19. Aug. 2009 | #

  30. Daniel schreibt:

    Ich finde das ist Geschmackssache! Aber es ist sehr oft so dass das erste Spiel, erster Film… usw. meistens die besten sind!

    6. Mrz. 2009 | #

  31. Gerhard schreibt:

    Für mich ist und bleibt das Original “Phase 10″ das bessere Spiel. Das Master hätte man sich sparen können. Es macht das an sich schöne Spiel nicht besser, eher schlechter. Auch wer keines der beiden Spiel hat, dem würde ich das Original empfehlen.

    4. Mrz. 2009 | #

  32. Jörg Lehmann schreibt:

    "Alles meins"-Karte

    Jeder Spieler darf nur eine Karte davon vor sich liegen haben. Hat ein Spieler mehr "Alles meins"-Karten auf der Hand, dann legt er die anderen auf den blauen Stapel.

    Da ein Spieler am Beginn seines Zuges immer eine Karte aufnimmt, also 11 Karten auf der Hand hat, ist es egal ob ein Spieler die Karte vor sich hinlegt oder auf den blauen Stapel, er hat am Ende seines Zuges immer 10 Karte auf der Hand.

    X-Karten weniger, wenn er schon Karten ausgelegt hat. Seine Kartenanzahl wird somit nicht weniger.

    Hat ein Spieler für die nächste Runde weniger als 10 Karten auf der Hand, dann erhält er so viele Karten, dass er wieder mit 10 Karten beginnt.

    11. Jan. 2009 | #

  33. Klaus Lohse schreibt:

    Hallo, auch wir haben Probleme mit der Spielanleitung, insbesondere bei den Aktionskarten. Wann lege ich die "Alles meins" Karte? Wenn ich sie gleich hinlege oder vielleicht sogar zwei oder drei davon auf der Hand habe, muß ich sie auf den "blauen Stapel" legen, dann habe ich aber doch erheblich weniger Karten auf der Hand, also vielleicht nur 8 oder 9. Wie ist es richtig?

    11. Jan. 2009 | #

  34. Jörg Lehmann schreibt:

    Die Blankokarten liegen bei, um das Entwickeln von eigenen Aktionskarten zu ermöglichen.

    Wenn jemand eine Idee hat, dann kann er diese Karten dafür nutzen.

    9. Jan. 2009 | #

  35. Christian Schütte schreibt:

    Hallo!
    ich hab da mal ne frage. In dem Spiel befinden sich Blankokarten. Welchen zweck sollen die in dem Spiel erfüllen?

    7. Jan. 2009 | #

  36. Jörg Lehmann schreibt:

    Die Punkte pro Karte hängen nicht mehr von der Karte selbst ab.

    Bei Phase 10 Master gibt es für jede Karte, egal ob Punktekarte (Punktewert egal) oder Sonderkarte, 1 Minuspunkt.

    (Spielanleitung Seite 7, 2. Absatz)

    26. Dez. 2008 | #

  37. Julia schreibt:

    Ich habe auch noch ne Frage:
    Wie ist das mit der Punkteverteilung bei den Aktionskarten (und allgemein)?? Ich habe die ganze Anleitung mehrfach durchgesucht, aber nix gefunden.
    Beim alten Spiel war das mit den Punkten ja so: 1-9 gaben 5 Minuspunkte (MP), 10-12 gaben 10MP und blaue Karten 15MP und Joker 20 MP.
    Wie ist das beim neuen Spiel?? Die “normalen” Karten zählen die MP, die drauf stehen, also Karte 1 hat den Wert von 1MP usw?? Und die Aktionskarten?? Blau wieder 15 und die verschiedenen Joker wieder 20???

    24. Dez. 2008 | #

  38. Jörg Lehmann schreibt:

    Legt ein Spieler die "Nimm zwei!"-Karte vor sich ab, dann muss er ab sofort 2 Karten nehmen.
    Die 2 Karten müssen von einem Stapel stammen. Entweder vom Abalgestapel oder vom verdeckten Nachziehstapel.

    Der Spieler behält allerdings nur 1 Karte davon, er sucht aus welche, und legt die andere Karte auf den Ablagestapel.

    Anschließend macht er seinen Zug und beendet diesen mit dem Ablegen einer Karte auf den Ablagestapel. Er zieht somit 2 Karten und legt insgesamt 2 Karten ab. Es werden somit nicht mehr Karten auf der Hand.

    10. Dez. 2008 | #

  39. K. schreibt:

    habe da auch eine Frage zur Nimm 2 Karte.
    Das ich die Karte offen vor mir liegen lassen muss und jeweils 2 Karten ziehen kann ist mir bewusst.
    Was ich aber nicht verstehe ist, wenn ich jedesmal 2 ziehe und nur davon 1 ablege, dann habe ich ja irgendwann
    20 Karten auf der Hand.
    Verstehe ich das richtig?

    10. Dez. 2008 | #

  40. Jörg Lehmann schreibt:

    Die Karte bleibt vor dem Spieler liegen und wird erst am Ende des Durchgangs wieder in den Stapel gemischt.

    7. Dez. 2008 | #

  41. R. Strobl schreibt:

    Ich habe mich eigentlich über die neue Version von Phase 10 Master gefreut, finde aber die Anleitung nicht immer eindeutig. Wir haben unter den Mitspielern heftig diskutiert, ob die Aktionskarte:”Nimm zwei” jeweils für den ganzen Durchgang, also bis zum nächsten Mischen und Verteilen der Karten, vor dem Spieler liegen bleibt und somit mehrfach während dieses Durchgangs (einer Phase) genutzt werden kann oder ob sie nach 1maligem Einsatz auf den blauen Stapel gelegt werden muß. Der Hinweis:(stets von einem Stapel) setzt m. E. voraus, dass die Karte mehrfach eingesetzt werden kann und nur, wenn man eine 2. “Nimm zwei” Karte zieht, diese natürlich wirkungslos ist und abgelegt werden muss. Vielleicht kann mir jemand mitteilen, wie die Spielanleitung in diesem Punkt korrekt zu verstehen ist.
    Übrigens finde ich die Phase 2: 6 Karten einer Farbe, ziemlich einfallslos und überflüssig (vgl. Phase 5). Wie wäre es mit 3 Drillinge oder 2 Drillinge einer Farbe oder eine 6er Folge einer Farbe, oder, oder…….

    6. Dez. 2008 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI



Statistik für » Phase 10 Master
[gelesen: 129927 | heute: 7 | zuletzt: December 9, 2016]