Suche


» Alle Spielrezensionen

  Die neuesten
  Spiele-Tests


» Alle Spielrezensionen

  Kategorien

  Spiel-Preise

  Rollenspiele

  Verschiedenes

  Archiv

  Translation

  Die neuesten
  Berichte

  RSS-Feed

  Soziale
  Netzwerke


 

 

 
18. Okt. 2016
Mein Schatz
Verlag:
Erscheinungsjahr:
Autor:
Auszeichnung:
Igel Spiele
2015
Oliver Igelhaut
Empfehlungsliste Kinderspiel des Jahres 2016
Mein Schatz - Spielbox
Mein Schatz – Spielbox
Kurzbeschreibung:

Da habt ihr Zwerge aber den großen Wurf gelandet, ein Schatz dessen Umfang größer wird je länger man die Höhle durchstreift.

Aber leider hat auch Gold, das auf dem Boden liegt, einen Besitzer. In diesem Fall einen Höhlenork, der den Diebstahl der Zwerge gar nicht lustig findet.

Die Zwerge müssen daher abwägen wie lange sie suchen und welchen Schatz sie mitnehmen. Am Ende gewinnt nämlich der Zwerg, der den größten Schatz aus der Höhle mitnehmen konnte.

Top-Angebot:

Amazon
Mein Schatz – 10,00 EUR

Mein Schatz - Spielmaterial
Mein Schatz – Spielmaterial
Spielmaterial
  1. 36 Spielkarten (6 Orks und 30 Schatzkarten), 6 Tippscheiben, 10 Silbermünzen, 10 Goldmünzen und 1 Spielanleitung in Deutsch.
Mein Schatz - Spielkarten
Mein Schatz – Spielkarten
Spielkarten

Es gibt zwei Arten von Spielkarten: Schatzkarten und Orks.

Schatzkarten zeigen eine unterschiedliche Anzahl unterschiedlicher Schätze. Zieht ein Spieler so eine Karte, so darf er diese einem von vier Schätzen zuordnen und sich später einen davon sichern.

Orks werden zusammen abgelegt. Wird der 6. Ork gelegt, so müssen alle dort verbliebenen Zwerge aus der Höhle fliehen.

Mein Schatz - Tippscheiben, Silbermünze und Goldmünze
Mein Schatz – Tippscheiben, Silbermünze und Goldmünze
Tippscheiben, Silbermünze und Goldmünze

Tippscheiben
Zu jeder Schatzart gibt es eine Tippscheibe.

Nimmt sich ein Spieler einen Schatzkartenstapel und verlässt die Höhle, so muss er auch eine Tippscheibe nehmen. Am Ende zählt in seinem Kartenstapel nämlich nur der Schatz, der auf seiner Tippscheibe abgebildet ist.

Silbermünze
Kann ein Spieler bei der Wertung der Schätze am Ende einer Runde erhalten.

Goldmünze
Kann ein Spieler bei der Wertung der Schätze am Ende einer Runde erhalten. Eine Goldmünze zählt wie 3 Silbermünzen.

Im Folgenden wird der Spielverlauf mit 4 Spielern abgebildet.
Zum Starten der Slideshow bitte einfach auf ein beliebiges der kleinen Bilder klicken.
 Slideshow
 starten.
 
 Bild klicken ->
Mein Schatz - Mein Schatz - Mein Schatz - Mein Schatz - Mein Schatz - Mein Schatz -
Mein Schatz - Mein Schatz - Mein Schatz - Mein Schatz - Mein Schatz - Mein Schatz - Mein Schatz -
Mein Schatz - Mein Schatz - Mein Schatz - Mein Schatz - Mein Schatz - Mein Schatz - Mein Schatz -
Navigation der Slideshow: Bild vor = Taste "N" – Bild zurück = Taste "P" – Slideshow schließen = Taste "C"

Spielvorbereitung:

- Alle Schatz- und Orkkarten werden verdeckt zum Schatzdepot zusammengemischt und als verdeckter Stapel auf den Tisch gelegt.
- Alle 6 Tippscheiben werden offen auf den Tisch gelegt.

Spielablauf:

- Entweder 1 Karte ziehen oder 1 Schatzkartenstapel zusammen mit einer Tippscheibe nehmen.
- Zieht ein Spieler eine Karte, so muss er eine Schatzkarte auf einen der 4 Schatzplätze legen. Einen Ork legt er gefächert auf den Orkkartenstapel.

Zieht ein Spieler die 6. Orkkarte, so endet die Runde.
- Alle verbliebenen Tippscheiben werden verdeckt gemischt.
- Jeder noch verbliebene Zwerg wählt einen verbliebenen Schatz und nimmt eine zufällige Tippscheibe.

- Jeder Spieler zählt wie häufig er den auf seiner Tippscheibe abgebildeten Schatz in seinen Karten hat. Jede Maus zählt als ein passendes Schatzsymbol.
- Der Spieler mit den meisten Symbolen erhält 1 Gold.
- Alle Spieler mit einer Schatzzahl, welche um 1 geringer ist, bekommen 2 Silbermünzen.
- Alle Spieler mit einer Schatzzahl, welche um 2 geringer ist, bekommen 1 Silbermünze.
- Alle anderen Spieler gehen leer aus.

Eine neue Runde beginnt.

Spielende:

- Das Spiel endet, wenn ein Spieler 8 oder mehr Silbermünzen bzw. deren Gegenwert besitzt.
- Es gewinnt der Spieler mit den meisten Silbermünzen.

Spielanleitung

Spielanleitung Mein Schatz Spielanleitung von Mein Schatz als PDF Dokument.
Zum Download auf das Bild oder folgenden Link klicken.

» Download Spielanleitung von Mein Schatz

Dateigröße: 1,6 MB

Spiel-Angaben laut Hersteller
Spieler

Spielangaben
2 – 4
Anzahl

Spieldauer

Spielangaben
20
Minuten

Mindestalter

Spielangaben
7
Jahre

brettspiele-report Bewertung Mein Schatz
Aufteilung der Spielbox:  15
Qualität des Spielmaterials:  16
Umfang des Spielmaterials:  3
Anleitung:  16
Anspruch an die Spieler:  2
Gedächtnis:  18
Interaktion der Mitspieler:  14
Komplexität:  2
Langzeitspaß:  16
Strategie:  3
Zufall:  4
Preis/Leistungsverhältnis:  16
Bewertung:  15


Meinung brettspiele-report:

Die kleine Schachtel von Mein Schatz enthält doch einiges an Spielmaterial und dieses in guter Qualität. Die Illustrationen lassen eindeutig erkennen um was es sich auf den Karten handelt und der Ork ist eindeutig nicht glücklich darüber gerade beklaut zu werden.

Der Ork ist auch das einzige Element, wo der Illustrator eher beim Original blieb als bei der üblichen Verniedlichung solcher Figuren in Kinderspielen.

Die Spielanleitung ist sehr kurz, beschreibt den Spielablauf verständlich und dem Spielstart steht daher nur eine kurze Einarbeitungszeit im Weg.

Der Spielablauf ist sehr einfach, da ein Spieler entweder eine Karte zieht und diese auf einen Schatzkartenstapel legt oder im Falle eines Orks diese auf die schon liegenden Orks legt oder er nimmt sich einen der noch ausliegenden Schatzkartenstapel und eine Tippscheibe.

So ein Spielablauf würde an sich natürlich keinen Spielspaß oder Spannung erzeugen, aber durch das Merken der Inhalte der Schatzkartenstapel und dem immer größer werden Druck einen Schatzkartenstapel nehmen zu müssem, kommt ein positiver Stress ins Spiel.

Natürlich müssen sich die Spieler auch immer fragen, ob sie die Anzahl eines Symbols in einem Schatzkartenstapel immer größer werden lassen oder doch lieber alle Schätze gleichmäßig anwachsen lassen. Was nützt es einen tollen Schatz aufzubauen, wenn dieser von einem Mitspieler genommen wird.

Der Spannungsbogen und die Kopfarbeit nimmt im Spielverlauf von Mein Schatz immer weiter zu. Zu Spielbeginn kann man sich den Inhalt der Schatzkartenstapel noch gut merken und die Anzahl der ausliegenden Orks ist noch nicht bedrohlich.

Aber dann wird es immer schwerer sich zu merken in welchem Schatzkartenstapel wie viele Symbole einer Art enthalten sind. Oder es wird einem die Tippscheibe mit dem die ganze Zeit gemerkten Schatzkartenstapel vor der Nase weggeschnappt. Und dann fragt man sich was war nochmal in den anderen Stapeln drin? Und dann werden es auch immer mehr Orks…

Interaktion – An sich zieht jeder Spieler für sich Karten und legt diese ab. Aber durch den gemeinsamen Aufbau der Schatzkartenstapel interagieren die Spieler schon miteinander.

Beim Nehmen der Schatzkartenstapel und Tippscheiben wird es für die Mitspieler dann aber richtig konkret, da hierdurch schnell mal ein guter Schatz mit der richtigen Tippscheibe weg ist und die anderen Schätze nicht genug Schätze beinhalten um mithalten zu können.

Der letzte Punkt ist die Wertung am Ende einer Runde, wo die Spieler die Anzahl ihrer gesammelten Schätze miteinander vergleichen und dadurch Silbermünzen erhalten.

Spieleranzahl – Das Spiel verläuft unabhängig von der Spieleranzahl immer gleich.

Was sich ändert ist die Anzahl der Schatzkartenstapel, welche die Spieler unter sich aufteilen müssen. Hierdurch wird bei mehr Spielern tendenziell früher ein Schatz genommen.

Bei 2 Spielern stehen nach dem ersten Nehmen eines Schatzkartenstapels dem verbliebenen Spieler 3 Schatzkartenstapel bis zum Eintreffen der Orks zur Verfügung. Bei 4 Spielern bleibt dem vierten Spieler nur ein Stapel übrig.

Bei 2 Spielern hat dieser somit eine größere Auswahl, als der vierte Spieler bei 4 Spielern. Der Konkurrenzdruck wird somit größer.

Was hingegen sinkt ist der Einfluss auf die Entwicklung der Schatzkartenstapel. Bei 2 Spielern legt ein Spieler jede zweite Schatzkarte, bei 4 Spielern nur jede vierte Karte.

Strategie vs. Glück – Strategie gibt es bei Mein Schatz ad hoc gesehen keine, da das Ziel "Schatzkartenstapel mit passender Tippscheibe nehmen, um die meisten Symbole zu haben" klar und immer gleich ist.

Wichtig ist aber schon wie man seine Schatzkarten ablegt. Baut man einen Schatzkartenstapel zu stark aus, d.h. zu viele Symbole einer Art, so wird dieser wohl von einem Mitspieler genommen, welcher dadurch auch den Rundensieg mitnimmt.

Jedes Symbol gibt es 14-mal + 5 Mäuse, maximal kann daher eine Schatzzahl von 19 erreicht werden. Wer ein gutes Gedächtnis hat und sich merken kann ich welchem Stapel welche Symbole wie häufig vertreten sind, weiß somit wann man wirklich auf der sicheren Seite ist und sich einen Schatz nehmen kann.

Und hier kommt das Glück dazu, denn die 6 Orkkarten können langsam oder schnell gezogen werden und so ist nie klar wie viel Zeit den Spielern überhaupt bleibt Schätze aufzubauen.

Das Ziehen einer Schatzkarte ist natürlich auch Glück und so kann man nie gezielt bestimmte Symbole ziehen, um damit einen bestimmten Schatz wertvoller zu machen.

Der letzte Glücksmoment liegt im Augenblick des Erscheinens des 6. Orks, wenn die Spieler mit einer zufällig gezogenen Tippscheibe flüchten müssen. Diese kann gut passen oder leider komplett danebenliegen.

Bevor dies jetzt aber nach einem aufwendigen oder vielleicht doch strategischem Spiel klingt. Der Spielablauf ist wirklich flüssig und das Wissen über den Inhalt der Kartenstapel steht im Vordergrund.

Fazit: Mein Schatz ist ein schnelles und einfaches Kinderspiel, welches die häufig zu findende Memory-Komponente gut nutzt.

Der Spielablauf bietet einen guten Spannungsbogen und das Grübeln nach den Inhalten der Schatzkartenstapel macht schon nachdenklich.

Bei Kindern kommt es für eine Partie zwischendrin immer gut an.

Angebote in deutscher Sprache:

Mein Schatz Mein Schatz

Amazon: Mein Schatz – 10,00 EUR
Spiele-Offensive: Mein Schatz – 10,99 EUR
bol.de: Mein Schatz – 11,99 EUR
buecher.de: Mein Schatz – 13,49 EUR

Hinweis zu den Preisangaben
 
Preisangaben sind vom Datum (18. Okt. 2016) der Veröffentlichung der Rezension.
Die Preise und die Verfügbarkeit können sich daher mit der Zeit verändern.
Die Preisangaben sind inkl. MwSt., aber ohne Versandkosten.
 

 
 Versandkosten, Stand 05.10.16
Anbieter
 
Amazon
bol.de
buecher.de
connexxion24.com
Karstadt
myToys
Spiele-Offensive
Bestellwert
EUR
bis 28,99
bis 19,99
-
bis   3,00
-
mind. 15,-
bis 24,99
Versandkosten
EUR
3,00
3,00
0,00
2,99
4,95
2,95
3,90
Bestellwert
EUR
ab 29,00
ab 20,00
 
ab   3,01
 
 
ab 20,00
Versandkosten
EUR
0,00
0,00
 
3,95
 
 
0,00
 Spielerbewertung  Kennst Du das Spiel?
 Dann teile anderen Lesern doch Deine Bewertung mit!

 Spielerbewertung für das Spiel » Mein Schatz

 Aktuelle
 Bewertung
:
 
UngenügendMangelhaftAusreichendBefriedigendGutSehr gut (Noch keine Bewertung)
Loading ... Loading ...
 So geht´s:
 - Die Bewertung erfolgt nach dem Schulnoten-System.
 - Von links 1 Stern = 6 (Ungenügend) nach rechts 6 Sterne = 1 (Sehr gut)
 - Einfach mit der Maus über den entsprechenden Stern gehen und
   die linke Maustaste drücken.
 
 Zur Liste der Top 25 Spiele mit den meisten oder besten Bewertungen.

Teile diese Information mit deinen Freunden auf facebook, Twitter und Google +1.
Die Buttons müssen aus datenschutzrechtlichen Gründen erst durch Klick auf diese eingeschaltet werden,
da beim Klick auf die Buttons Daten an den jeweiligen Anbieter übertragen werden.
 
facebookTwitterGoogle +1

Keine Kommentare »

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI



Statistik für » Mein Schatz
[gelesen: 5382 | heute: 60 | zuletzt: December 9, 2016]