Suche


» Alle Spielrezensionen

  Die neuesten
  Spiele-Tests


» Alle Spielrezensionen

  Kategorien

  Spiel-Preise

  Rollenspiele

  Verschiedenes

  Archiv

  Translation

  Die neuesten
  Berichte

  RSS-Feed

  Soziale
  Netzwerke


 

 

 
10. Nov. 2010
Revolution!
Verlag:
Erscheinungsjahr:
Autor:
Pegasus Spiele
2010
Philip duBarry
Revolution! - Spielbox
Revolution! – Spielbox
Kurzbeschreibung:

Die Revolution beginnt und Du möchtest als Sieger aus dieser hervorgehen.

Da die Spieler im Augenblick nur Mitläufer und nicht die Anführer der Revolution sind, muss durch gezieltes bestechen oder bedrohen von wichtigen Personen die Volksmeinung zu den eigenen Gunsten manipuliert werden.

Wer am Ende der Revolution die größte Unterstützung des Volkes genießt wird als Sieger aus ihr hervorgehen.

Top-Angebot:

Amazon
Revolution! – 19,99 EUR

Revolution! - Spielmaterial
Revolution! – Spielmaterial
Spielmaterial
  1. 36 Gold-, 12 Zwang-, 12 Erpressung- und 8 100er-Marken.
  2. Eine Spielanleitung.
  3. Ein Spielplan.
  4. 100 Gefolgsleute (je 25 pro Spieler) und 4 Unterstützungszähler (je 1 pro Spieler).
  5. 4 Sichtschirme
  6. 4 Biettafeln.
Revolution! - Spielplan
Revolution! – Spielplan
Spielplan

Der Spielplan zeigt außen eine Punktleiste zum Markieren der Unterstützungspunkte.

Im Inneren befinden sich 7 Plätze, auf denen die Spieler die Mehrheit an Gefolgsleuten erringen wollen.

Mehrheit bedeutet, dass ein Spieler mehr Gefolgsleute als jeder andere Spieler dort stehen hat.

Das Spiel endet, wenn alle Plätze mit Gefolgsleuten besetzt. Abhängig vom Ort werden abschließend Unterstützungspunkte vergeben.

Revolution! - Gefolgsmann und Unterstützungszähler
Revolution! – Gefolgsmann und Unterstützungszähler
Gefolgsmann und Unterstützungszähler

Gefolgsmann
Wird auf die einzelnen Orte des Spielplans gestellt, um die Unterstützung des Spieler an diesem Ort zu kennzeichnen.

Unterstützungszähler
Dient als Zählstein auf der Punktleiste.

Revolution! - Erpressung, Gold, Zwang und 100er-Marken
Revolution! – Erpressung, Gold, Zwang und 100er-Marken
Erpressung, Gold, Zwang und 100er-Marken

Erpressung, Gold und Zwang
Mit Hilfe dieser Bietmarker wird versucht die einzelnen Personen auf der Biettafel für sich zu gewinnen. Zwang ist dabei stärker als Erpressung und Gold. Erpressung ist nur stärker als Gold.

100er-Marke
Zeigt Unterstützungspunkte über 100 Punkte an.

Revolution! - Biettafel
Revolution! – Biettafel
Biettafel

Auf der Biettafel befinden sich 12 Personen, die beliebig von den Spielern bestochen oder unter Druck gesetzt werden können.

Allerdings sind nicht alle Personen empfänglich für alle Mittel. Ein roter Punkt bedeutet zum Beispiel, dass kein Zwang ausgeübt werden kann, ein grauer Punkt, dass keine Erpressung möglich ist und bei Weiß funktioniert alles.

Wurde eine Person erfolgreich überzeugt, d.h. hat ein Spieler das höchste Gebot von allen Spielern abgegeben, dann gibt es den bei der Person gezeigten Bonus.

Der Bonus können Bietmarken und/oder Siegpunkte und/oder das Einsetzen von Gefolgsleuten sein.

Im Folgenden werden die ersten Spielrunden abgebildet.
Zum Starten der Slideshow bitte einfach auf ein beliebiges der kleinen Bilder klicken.
 Slideshow
 starten.
 
 Bild klicken ->
Revolution! - Revolution! - Revolution! - Revolution! - Revolution! - Revolution! -
Revolution! - Revolution! - Revolution! - Revolution! - Revolution! - Revolution! - Revolution! -
Revolution! - Revolution! - Revolution! - Revolution! - Revolution! - Revolution! - Revolution! -
Revolution! -            
Navigation der Slideshow: Bild vor = Taste "N" – Bild zurück = Taste "P" – Slideshow schließen = Taste "C"

Spielvorbereitung:

- Jeder Spieler erhält in einer Farbe: Sichtschirm, Unterstützungszähler und alle Gefolgsleute.
- Zusätzlich gibt es noch eine Biettafel und 5 Bietmarken: 1x Zwang, 1x Erpressung und 3x Gold.
- Der Unterstützungszähler kommt auf die 0 der Punktleiste des Spielplans.

Spielablauf:

Jede Spielrunde unterteilt sich in 4 Phasen:

1.) Spionieren – Den Mitspielern seine Bietmarken zeigen.
2.) Bieten – Alle Bietmarken auf die Biettafel legen.
3.) Auswerten – Alle Spieler nehmen ihre Sichtschirme weg und vergleichen ihre Gebote auf die einzelnen Personen.
4.) Spenden sammeln – Bei weniger als 5 Bietmarken diese mit Gold auf 5 Bietmarken auffüllen.

Spielende:

- Das Spiel endet, wenn alle Felder mit Gefolgsleuten besetzt sind.
- Punkte für die einzelnen Bereiche und Bietmarken im eigenen Besitz vergeben.
- Es gewinnt der Spieler mit den meisten Unterstützungspunkten.

Spieltipps

- Nicht immer auf die teuersten Stadtteile gehen. Auch Kleinvieh macht Mist, vor allem wenn die Mitspieler diese Stadtteile vernachlässigen.

- Wenn eine Person von der Biettafel wirklich dringend gebraucht wird oder zu erwarten ist, dass auch die Mitspieler auf dieses Feld bieten, dann sollte ein höheres Gebot auf dieses Feld erfolgen, zum Beispiel in dem noch zusätzlich Gold darauf gelegt wird.

- Das gezielte Wegschnappen von Personen kann sich lohnen, auch wenn diese vielleicht gar nicht so dringend benötigt werden, da die Mitspieler so ihre Bietmarken ohne den Erhalt einer Gegenleistung ausgegeben haben.

- Vor allem das Spionfeld darf nicht außer Acht gelassen werden, da es einen doppelt guten Effekt hat. Erstens wird eine eigene Spielfigur eingesetzt und zweitens verliert ein Mitspieler eine Figur vom Spielplan.

Spiel-Angaben laut Hersteller
Spieler

Spielangaben
3 – 4
Anzahl

Spieldauer

Spielangaben
45 – 60
Minuten

Mindestalter

Spielangaben
10
Jahre

brettspiele-report Bewertung Revolution!
Aufteilung der Spielbox:  0
Qualität des Spielmaterials:  18
Umfang des Spielmaterials:  12
Anleitung:  17
Anspruch an die Spieler:  3
Gedächtnis:  9
Interaktion der Mitspieler:  14
Komplexität:  5
Langzeitspaß:  15
Strategie:  9
Zufall:  11
Preis/Leistungsverhältnis:  15
Bewertung:  14


Meinung brettspiele-report:

Im ersten Augenblick könnte auf Grund des Titels auf eine Neuauflage von "Junta" geschlossen werden, aber es ist ein ganz anderes Spielkonzept.

"Revolution" ist ein Mehrheitenspiel mit einem recht raffinierten Zugmechanismus. Dieser Mechanismus erfordert neben taktischem Geschick auch die Fähigkeit seine Mitspieler einzuschätzen und mindestens den nächsten eigenen Zug gleich mitzuplanen.

Als Mehrheitenspiel zeigt es die hier zu erwartenden Mechanismen, d.h. verschiedene Orte in denen es gilt die Mehrheit an Gefolgsleuten zu erlangen.

Beim Einschätzen der Mitspieler ist es wichtig sich zu merken, welcher Spieler welche Möglichkeiten hat, also welche Bietmarken ihnen zu Verfügung stehen. Zusammen mit dem aktuellen Spielstand kann so auf die wahrscheinlich von den Mitspielern belegten Personen auf der Biettafel rückgeschlossen werden.

Da es im Spiel beim Einsatz von Zwang und Erpressung nicht die gleichen Bietmarken zurückgibt, sollte auch die Zugplanung für die folgende Runde unbedingt mit eingeschlossen werden.

Dies alles ist zugegebenermaßen das Optimum und muss glücklicherweise nicht unbedingt berücksichtigt werden. Mit einer Spielweise frei nach Schnauze können auch gute Spielergebnisse bis hin zum Spielsieg errungen werden. Dem Spielspaß tut diese Spielweise auch keinen Abbruch.

Von daher kann "Revolution" entweder sehr strategisch oder einfach aus dem Bauch heraus gespielt werden. Zu lange überlegen sollten die Spieler so oder so nicht, da das Spiel von einem zügigen Durchspielen lebt und lange Wartezeiten zwischen den Zügen die Motivation schnell drücken kann.

Alles in allem ist "Revolution" aber kein Spiel für reine Strategen, da die Spielzüge doch sehr durch die Mitspieler und die erhaltenen Bietmarker vorgegeben sind. Kleines Manko am Spiel kann die Endphase werden, wenn die verfügbaren Plätze auf dem Spielplan weniger werden und sich so alle Spieler mit Höchstgeboten um diese streiten. Hier kommen dann auch sehr stark der Spion und die Apothekerin zum Einsatz, die beim betroffenen Spieler durch den Verlust eines Gefolgsmanns nicht unbedingt die Spielfreude erhöhen.

Wer sich allerdings nicht schnell ärgert, Spaß an Mehrheitenspielen hat und auch gern einen guten Mechanismus ausprobieren möchte, der ist bei "Revolution" bestimmt gut aufgehoben.

Angebote (Alle Spiele in Deutsch):

Revolution! Revolution!

Amazon: Revolution! – 19,99 EUR
buecher.de: Revolution! – 25,95 EUR
Spiele-Offensive: Revolution! – 26,49 EUR

Hinweis zu den Preisangaben
 
Preisangaben sind vom Datum (10. Nov. 2010) der Veröffentlichung der Rezension.
Die Preise und die Verfügbarkeit können sich daher mit der Zeit verändern.
Die Preisangaben sind inkl. MwSt., aber ohne Versandkosten.
 

 
 Versandkosten, Stand 05.10.16
Anbieter
 
Amazon
bol.de
buecher.de
connexxion24.com
Karstadt
myToys
Spiele-Offensive
Bestellwert
EUR
bis 28,99
bis 19,99
-
bis   3,00
-
mind. 15,-
bis 24,99
Versandkosten
EUR
3,00
3,00
0,00
2,99
4,95
2,95
3,90
Bestellwert
EUR
ab 29,00
ab 20,00
 
ab   3,01
 
 
ab 20,00
Versandkosten
EUR
0,00
0,00
 
3,95
 
 
0,00
 Spielerbewertung  Kennst Du das Spiel?
 Dann teile anderen Lesern doch Deine Bewertung mit!

 Spielerbewertung für das Spiel » Revolution!

 Aktuelle
 Bewertung
:
 
UngenügendMangelhaftAusreichendBefriedigendGutSehr gut ( 23 Bewertungen, Durchschnitt: 4,22 von 6)
Loading ... Loading ...
 So geht´s:
 - Die Bewertung erfolgt nach dem Schulnoten-System.
 - Von links 1 Stern = 6 (Ungenügend) nach rechts 6 Sterne = 1 (Sehr gut)
 - Einfach mit der Maus über den entsprechenden Stern gehen und
   die linke Maustaste drücken.
 
 Zur Liste der Top 25 Spiele mit den meisten oder besten Bewertungen.

Teile diese Information mit deinen Freunden auf facebook, Twitter und Google +1.
Die Buttons müssen aus datenschutzrechtlichen Gründen erst durch Klick auf diese eingeschaltet werden,
da beim Klick auf die Buttons Daten an den jeweiligen Anbieter übertragen werden.
 
facebookTwitterGoogle +1

1 Kommentar »

  1. Sascha schreibt:

    nettes Spiel!

    13. Mai. 2013 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI



Statistik für » Revolution!
[gelesen: 13680 | heute: 3 | zuletzt: December 2, 2016]