Suche


» Alle Spielrezensionen

  Die neuesten
  Spiele-Tests


» Alle Spielrezensionen

  Kategorien

  Spiel-Preise

  Rollenspiele

  Verschiedenes

  Archiv

  Translation

  Die neuesten
  Berichte

  RSS-Feed

  Soziale
  Netzwerke


 

 

 
29. Aug. 2017
Tempel des Schreckens
Verlag:
Erscheinungsjahr:
Autor:
Auszeichnung:
Schmidt Spiele
2016
Yusuke Sato
Empfehlungsliste Spiel des Jahres 2017
Tempel des Schreckens - Spielbox
Tempel des Schreckens – Spielbox
Kurzbeschreibung:

Die Geschichte vom Goldschatz hat sich schnell unter einer Gruppe Abenteurer verbreitet und so brechen diese Hals über Kopf auf, um sich den legendären Schatz im Dschungel zu holen.

Was sie nicht wissen ist, dass der Schatz nicht unbewacht ist. Einige Tempelwächterinnen wollen nicht, dass der Schatz ihrer Vorfahren gestohlen wird und daher versuchen sie die Spieler im Tempel in Feuerfallen zu locken.

Welche Gruppe wird am Ende siegreich sein? Die dann schwerreichen Abenteurer oder die jeden Feind ins Verderben führenden Tempelwächterinnen?

Top-Angebot:

Spiele-Offensive
Tempel des Schreckens – 6,99 EUR

Tempel des Schreckens - Spielmaterial
Tempel des Schreckens – Spielmaterial
Spielmaterial
  1. 50 Schatzkammer- (37 leere Schatzkammern, 10 Schatzkammern mit Gold und 3 Feuerfallen), 11 Rollen- (7 Abenteurer und 4 Wächterinnen), 1 Schlüssel-, 1 Aufteilungs-, 3 Übersichts-Karten und 1 Spielanleitung in Deutsch.
Tempel des Schreckens - Rollenkarten
Tempel des Schreckens – Rollenkarten
Rollenkarten

Im Spiel gibt es zwei Rollen, Abenteurer und Wächterinnen. Der Abenteurer möchte den legendären Goldschatz finden und mitnehmen und die Wächterinnen möchten dies verhindern.

Je nach Spieleranzahl werden eine bestimmte Anzahl an bestimmten Rollenkarten zusammengemischt und verdeckt an die Spieler ausgeteilt.

Jeder Spieler hält seine Identität im gesamten Spielverlauf geheim und daher weiß niemand welche Rolle die anderen Spielern eingenommen haben.

Tempel des Schreckens - Schatzkammerkarten
Tempel des Schreckens – Schatzkammerkarten
Schatzkammerkarten

Je nach Spieleranzahl werden eine bestimmte Anzahl an bestimmten Schatzkammerkarten zusammengemischt und verdeckt an die Spieler ausgeteilt.

Da jede Runde eine bestimmte Anzahl an Schatzkammerkarten aufgedeckt werden, werden Runde für Runde immer weniger Karten an die Spieler verteilt.

Die Spieler dürfen sich diese ansehen und Behauptungen darüber aufstellen.

Es gibt insgesamt 3 Arten von Schatzkammerkarten: 1. Leere Räume wo nichts passiert, 2. Räume die einen Goldschatz beinhalten und 3. eine Feuerfalle, welche die Abenteurer töten soll.

Im Folgenden wird der Spielverlauf mit 5 Spielern abgebildet.
Zum Starten der Slideshow bitte einfach auf ein beliebiges der kleinen Bilder klicken.
 Slideshow
 starten.
 
 Bild klicken ->
Tempel des Schreckens - Tempel des Schreckens - Tempel des Schreckens - Tempel des Schreckens - Tempel des Schreckens - Tempel des Schreckens -
Tempel des Schreckens - Tempel des Schreckens - Tempel des Schreckens - Tempel des Schreckens - Tempel des Schreckens - Tempel des Schreckens - Tempel des Schreckens -
Tempel des Schreckens - Tempel des Schreckens - Tempel des Schreckens - Tempel des Schreckens - Tempel des Schreckens - Tempel des Schreckens - Tempel des Schreckens -
Tempel des Schreckens - Tempel des Schreckens - Tempel des Schreckens -        
Navigation der Slideshow: Bild vor = Taste "N" – Bild zurück = Taste "P" – Slideshow schließen = Taste "C"

Spielvorbereitung:

- Entsprechend der Spieleranzahl werden die dazugehörige Anzahl an Abenteurer und Wächterinnen verdeckt zusammengemischt.
- Jeder Spieler erhält verdeckt eine Rollenkarte, schaut sich diese vorsichtig an und legt sie dann wieder verdeckt auf den Tisch.
- Entsprechend der Spieleranzahl werden die dazugehörige Anzahl an leeren Schatzkammern, Schatzkammern mit Gold und Feuerfallen verdeckt zusammengemischt.
- Jeder Spieler erhält verdeckt 5 Schatzkammerkarten, schaut sich diese vorsichtig an, mischt diese verdeckt und legt sie dann verdeckt nebeneinander auf den Tisch.
- Der jüngste Spieler wird Startspieler und erhält die Schlüssel-Karte.

Spielablauf:

- Jeder Spieler sagt, ob er Wächterin oder Abenteurer ist und was sich in seiner Schatzkammer befindet. Seine Angaben müssen nicht der Wahrheit entsprechen.
- Der Besitzer der Schlüssel-Karte sucht sich eine Schatzkammerkarte bei einem Mitspieler aus, schiebt die Schlüssel-Karte davor und der Besitzer der Karte deckt diese auf.
- Zu jeder Zeit dürfen die Spieler über alles im Spiel reden, also wer ihrer Meinung nach Wächterin oder Abenteurer ist und ob die Angaben eines Spielers zu seiner Kartenauslage stimmen oder nicht.
- Der Spieler bei dem eine Schatzkammerkarte umgedreht wurde wird neuer Besitzer der Schlüssel-Karte und wählt damit die nächste Schatzkammerkarte aus.
- Eine Runde endet, wenn entsprechend der Spieleranzahl Schatzkammerkarten aufgedeckt wurden.
- Alle aufgedeckten Karten werden nach Art getrennt in der Tischmitte zusammengelegt.
- Alle verdeckt liegenden Karten werden eingesammelt, verdeckt gemischt und wieder verdeckt an alle Spieler ausgeteilt.
- Der Besitzer der Schlüssel-Karte beginnt die neue Runde.

Spielende:

Das Spiel endet, wenn…

- die letzte Schatzkammer mit Gold gefunden wurde. Die Abenteurer gewinnen.
- alle Feuerfallen im Spiel aufgedeckt wurden. Die Wächterinnen gewinnen.
- nach 4 Runden nicht alle Schatzkammern mit Gold gefunden wurden. Die Wächterinnen gewinnen.

Spielanleitung

Spielanleitung Tempel des Schreckens Spielanleitung von Tempel des Schreckens als PDF Dokument.
Zum Download auf das Bild oder folgenden Link klicken.

» Download Spielanleitung von Tempel des Schreckens

Dateigröße: 2,0 MB

Spiel-Angaben laut Hersteller
Spieler

Spielangaben
3 – 10
Anzahl

Spieldauer

Spielangaben
15
Minuten

Mindestalter

Spielangaben
8
Jahre

brettspiele-report Bewertung Tempel des Schreckens
Aufteilung der Spielbox:  20
Qualität des Spielmaterials:  16
Umfang des Spielmaterials:  3
Anleitung:  15
Anspruch an die Spieler:  2
Bluffen:  12
Gedächtnis:  10
Interaktion der Mitspieler:  12
Komplexität:  2
Langzeitspaß:  13
Strategie:  3
Zufall:  10
Preis/Leistungsverhältnis:  17
Bewertung:  13


Meinung brettspiele-report:

Die Spielkarten lassen sich gut in der Spielbox verstauen, da diese eine mittlere Unterteilung hat. Die Qualität der Karten ist gut, so dass sie etliche Spielrunden durchhalten sollten.

Die Spielanleitung ist gut strukturiert geschrieben und der Spielablauf nicht wirklich kompliziert. Wer "Tempel des Schreckens" das erste Mal spielt wird sich wohl immer fragen: Wie?

Der Spielablauf ist nämlich sehr einfach, da das Spiel davon lebt, dass die Spieler in ihre Rolle schlüpfen und darin versuchen die anderen Spieler zu manipulieren.

Habe ich Schatzkammern mit Gold vor mir liegen, bin aber eine Wächterin, dann behaupte ich am besten ich hätte Feuerfallen und wäre ein Abenteurer, der die anderen Abenteurer davor ganz ehrlich warnen will.

Nur dumm, dass es fast immer nur 2 Feuerfallen gibt und die Spieler, vor denen die Feuerfallen wirklich liegen, wissen dann das man lügt. Aber wenn sie das offen sagen, dann muss man ihnen auch erst glauben.

"Tempel des Schreckens" ist ein Bluff- und ein Glücks-Spiel. Man muss bluffen, um seine Mitspieler hinters Licht zu führen und man muss Glück haben, damit die Abenteurer die Schatzkammern mit Gold aufdecken bzw. die Feuerfallen, wenn man eine Wächterin ist.

Im Spiel wird es aber häufiger nicht hundertprozentig klar wer wer ist, da ein Spieler durchaus einige Schatzkammern mit Gold haben kann, seine Abenteurer-Kollegen einlädt und dann tippen sie doch auf eine leere Schatzkammer oder auf die einzige Feuerfalle. In diesem Fall denken alle in der Regel, dass man doch eine Wächterin ist.

Interaktion – Da alle Spieler die ganze Zeit miteinander reden, gegenseitig Behauptungen in den Raum stellen und ihre Schatzkammer-Karten aufdecken, ist die Interaktion hoch.

Spieleranzahl – Je nach Spieleranzahl kommt eine unterschiedliche Anzahl an Abenteurern und Wächterinnen ins Spiel. Bei 3 Spielern zum Beispiel je 2 von beiden, so dass man hier nie weiß, ob es 2 Abenteurer oder 2 Wächterinnen gibt. Die Seite mit einer Person wird aber tendenziell einen schwächeren Stand haben.

Bei 5 oder 6 Spielern ist das Verhältnis immer klar. Ansonsten heißt mehr Spieler, dass auch mehr Karten aufgedeckt werden in einer Runde und im gesamten Spiel. Außerdem müssen sich Spieler mehr Behauptungen merken, also was ein Spieler über seine Rolle und seine Karten gesagt hat und was dann an Karten aufgedeckt wurde.

Tendenziell dauert ein Spiel auch länger, da sich die Feuerfallen auf mehr Karten verteilen und damit statistisch gesehen nicht so schnell gezogen werden.

Strategie vs. Glück – Die Strategie wird durch die Rollenkarte vorgegeben, d.h. als Wächterin möchte man, dass die Feuerfallen aufgedeckt werden und als Abenteurer, dass dies nicht geschieht bzw. dass man die Schatzkammern mit Gold findet.

Ansonsten versucht man zu bluffen, sich die Aussagen der Mitspieler zu merken und ob diese zu den bei ihnen aufgedeckten Karten passen.

Allerdings spielt das Glück auch eine große Rolle, da man als Wächterin vielleicht beide Feuerfallen bei sich liegen hat, den aktuellen Spieler überredet bei einem aufzudecken und dann deckt er doch die einzige Schatzkammer mit Gold statt einer der beiden Feuerfallen auf.

Es kann dadurch auch passieren, dass man einem Spieler eine falsche Rolle zuordnet oder bis zum Spielende nicht weiß wohin er gehört.

Fazit: "Tempel des Schreckens" ist ein einfaches Kartenspiel, welches weniger von den Karten und seinen Spielregeln lebt, also vielmehr von den Geschichten und Behauptungen der Spieler.

Das Spiel wird dabei nie ganz klar, da man selten nur eine Kartenart vor sich liegen hat, also genau sagen kann was passiert, wenn ein Spieler bei einem eine Karte aufdeckt. Auch bei 4 Schätzen und 1 Feuerfalle, kann ein Spieler die Feuerfalle erwischen.

Die Spieler müssen es somit mögen im Dunkeln zu stochern und ohne Glück eigentlich nicht gewinnen zu können. Das Spiel lebt aber davon, dass die Spieler miteinander reden, Behauptungen über ihre Schätze oder ihre Fallen aufstellen. Die Spieler sollten also schon Freude am Diskutieren haben, ansonsten wird "Tempel des Schreckens" nicht viel Spaß machen.

Angebote in deutscher Sprache:

Tempel des Schreckens Tempel des Schreckens

Spiele-Offensive: Tempel des Schreckens – 6,99 EUR
Amazon: Tempel des Schreckens – 7,99 EUR
buecher.de: Tempel des Schreckens – 7,99 EUR
Thalia.de: Tempel des Schreckens – 7,99 EUR
Hugendubel.de: Tempel des Schreckens – 7,99 EUR

Hinweis zu den Preisangaben
 
Preisangaben sind vom Datum (29. Aug. 2017) der Veröffentlichung der Rezension.
Die Preise und die Verfügbarkeit können sich daher mit der Zeit verändern.
Die Preisangaben sind inkl. MwSt., aber ohne Versandkosten.
 

 
 Versandkosten, Stand 16.07.2017
Anbieter
 
Amazon
bol.de
buecher.de
connexxion24.com
Hugendubel.de
Karstadt
myToys
Spiele-Offensive
Thalia.de
Bestellwert
EUR
bis 28,99
bis 19,99
-
bis   3,00
bis 19,89
-
mind. 15,-
bis 24,99
bis 19,99
Versandkosten
EUR
3,00
3,00
0,00
2,99
2,95
4,95
2,95
3,90
3,00
Bestellwert
EUR
ab 29,00
ab 20,00
 
ab   3,01
ab 19,90
 
 
ab 25,00
ab 20,00
Versandkosten
EUR
0,00
0,00
 
3,95
0,00
 
 
0,00
0,00
 Spielerbewertung  Kennst Du das Spiel?
 Dann teile anderen Lesern doch Deine Bewertung mit!

 Spielerbewertung für das Spiel » Tempel des Schreckens

 Aktuelle
 Bewertung
:
 
UngenügendMangelhaftAusreichendBefriedigendGutSehr gut ( 2 Bewertungen, Durchschnitt: 3,50 von 6)
Loading ... Loading ...
 So geht´s:
 - Die Bewertung erfolgt nach dem Schulnoten-System.
 - Von links 1 Stern = 6 (Ungenügend) nach rechts 6 Sterne = 1 (Sehr gut)
 - Einfach mit der Maus über den entsprechenden Stern gehen und
   die linke Maustaste drücken.
 
 Zur Liste der Top 25 Spiele mit den meisten oder besten Bewertungen.

Teile diese Information mit deinen Freunden auf facebook, Twitter und Google +1.
Die Buttons müssen aus datenschutzrechtlichen Gründen erst durch Klick auf diese eingeschaltet werden,
da beim Klick auf die Buttons Daten an den jeweiligen Anbieter übertragen werden.
 
facebookTwitterGoogle +1

Keine Kommentare »

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI



Statistik für » Tempel des Schreckens
[gelesen: 2971 | heute: 20 | zuletzt: November 23, 2017]